Alles über Mercedes SLS
LA Auto Show
Weitere Artikel zu diesem Thema
Mercedes SLS AMG Black Series 38 Bilder Zoom

Mercedes SLS AMG Black Series auf der L.A. Auto Show: Die ultimative Schwarzrennerei

Nachdem AMG den SLS als GT-, GT3- und Elektroversion vorgestellt hat, wird der Flügeltürer als fünftes Modell in den erlauchten Kreis der Black Series-Versionen aufgenommen. Seine Premiere feiert der Mercedes SLS AMG Black Series auf der L.A. Auto Show Ende November.

AMG selbst ernennt den Mercedes SLS AMG Black Series zum dynamischsten Flügeltürer aller Zeiten und verspricht einen hundertprozentigen Techniktransfer vom Motorsport auf die Straße. Als Vorbild dient dem Supersportler folglich das Kundensportmodell Mercedes SLS AMG GT3. Um möglichst nah an den Rennwagen heranzukommen, blieb kaum ein Teil des SLS unangetastet. Der 6,3-Liter-V8-Motor wurde aufwendig überarbeitet und leistet nun 631 PS bei 7.400 U/min. Gegenüber dem normalen Mercedes SLS AMG entspricht das einem Plus von 60 PS. Möglich macht das eine Erhöhung der Maximaldrehzahl von 7.200 auf 8.000 U/min, eine überarbeitete Nockenwelle und eine veränderte Luftzufuhr.

Mercedes SLS AMG Black Series erreicht bis zu 315 km/h

Gleichzeitig konnte das Gewicht des Mercedes SLS AMG Black Series unter anderem mit einer neuen Abgasanlage aus Titan, neuen Leichtmetallfelgen, Sportschalensitzen, einer Keramik-Bremsanlage und dank zahlreicher Carbon-Bauteile auf 1.550 kg gedrückt werden - was einem Gewichtsverlust von rund 70 Kilogramm entspricht. Das in Supersportwagenkreisen äußerst bedeutungsvolle Leistungsgewicht gibt der Hersteller mit 2,45 kg/PS an. Im Zusammenspiel mit der brachialen Motorleistung soll sich das Top-Modell der SLS-Baureihe in 3,6 Sekunden auf Tempo 100 katapultieren und eine Höchstgeschwindigkeit von 315 km/h erreichen.

Noch dynamischer als der normale Flügeltürer soll der Mercedes SLS AMG Black Series mit der überarbeiteten Siebengang-Automatik und dem neu entwickelten Fahrwerk sein. Das Getriebe wurde zur Absenkung des Fahrzeug-Schwerpunkts einen Zentimeter tiefer installiert und wird, wie auch der V8-Motor, im Sinne von mehr Stabilität bei Lastwechseln, über Gasdruckdämpfer an der Karosserie abgestützt. Außerdem konnten nach Angaben von AMG die Schalt- und Reaktionszeiten reduziert werden. Für mehr Traktion in schnellen Kurven soll das neue, elektronische Hinterachs-Sperrdifferenzial sorgen, das in das Getriebegehäuse integriert wurde.

Optisch voll und ganz auf Sportlichkeit getrimmt

Das Fahrwerk des Mercedes SLS AMG Black Series (doppelte Dreiecksquerlenker rundum) wurde straffer abgestimmt und mit neuen Stabilisatoren und Radträgern bestückt. Die Spurweite wurde an der Vorderachse um 20, hinten um 24 Millimeter  vergrößert. Die serienmäßige Keramik-Bremsanlage mit Bremsscheiben in der Dimension 402 x 39 Millimeter vorn und 360 x 32 Millimeter hinten reduziert nicht nur das Fahrzeuggewicht, sondern soll dem SLS Black Series auch hervorragende Bremswerte bescheren.

Für die Kraftübertragung auf den Asphalt sind die neu entwickelten Michelin-Sportreifen (275/35 R 19 vorn und 325/30 R 20 hinten) verantwortlich, die von mattschwarzen Leichtmetallfelgen im Zehn-Speichen-Design (vorne 19, hinten 20 Zoll) ausgefüllt werden.

Optisch hebt sich der Mercedes SLS AMG Black Series von seinem zivileren Bruder mit breiter ausgestellten Kotflügeln, abgedunkelten Frontscheinwerfern, diversen Carbonteilen, mattschwarzen Leichtmetallfelgen und dem Black Series-Schriftzug auf dem Heckdeckel ab. Als Sonderausstattung steht ein Aerodynamik-Paket bereit, bestehend aus dem feststehenden Carbon-Heckflügel und zusätzlichen Carbon-Flügelchen an der Frontschürze. Als Lackierung gibt es sieben unterschiedliche Farbtöne zur Auswahl.

Mercedes SLS AMG Black Series kommt im Juni 2013

Auch im Innenraum setzt der Mercedes SLS auf pure Sportlichkeit. Leder, Alcantara und viel Carbon bestimmen das Innenleben, rote Ziernähte setzen Kontraste. Die serienmäßigen Sportschalensitze mit AMG-Wappen auf den Kopfstützen und das Sportlenkrad mit roter 12-Uhr-Markierung unterstreichen die sportlichen Ambitionen des Über-SLS. Auf ein Multimedia-System wurde aus Gewichtsgründen bewusst verzichtet und anstelle des Bildschirms eine Carbon-Blende eingesetzt. Das Infotainmentsystem mit Navigationsfunktion und Rückfahrkamera sowie die Bang & Olufsen Surround-Anlage steht aber auch im Black Series-Modell optional bereit.

Seine Markteinführung feiert der Mercedes SLS AMG Black Series im Juni 2013. Zuvor wird  der Supersportwagen auf der L.A. Auto Show Ende November erstmals vor Publikum präsentiert. Zu den Preisen schweigt sich der Hersteller bislang noch aus.

Thomas Gerhardt

Foto

Mercedes

Datum

9. November 2012
5 4 3 2 1 5 5 1
Videos
WGV Versicherungen
Wertvolles
günstig versichert!
Jetzt versichern und bares Geld sparen! Beitragsrechner
Vergleichen und Sprit sparen
Günstig tanken So finden Sie die günstigste Tankstelle

Jetzt vergleichen und Geld sparen!


Hier gibt es
Mehr tanken als kostenlose App
im Appstore herunterladen im Googleplay Store herunterladen
Anzeige
Forum: Heiß diskutiert
Neuwagen- und Gebrauchtwagen-Kauf HILFE! Erstes Auto. Welches solls sein? (4) Allgemeine Fragen Kennt ihr ein Onlineshop für T-Shirts mit Bezug zum Nürburgring? (5) Ärger mit dem Auto Fiat 500 macht undefinierbares Geräusch (3) Aktuelles Daimler verkauft Tesla-Anteil (1) Weitere Marken Test - Fiat Multipla
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle Erlkönige +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
  • Ratgeber
AUTO MOTOR UND SPORT für:
iPad iPhone Android Windows 8