Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1-Safety-Car Mercedes SLS AMG

Flügeltürer-Einsatzfahrzeug in der Formel 1

Mercedes SLS AMG Safety Car Foto: Mercedes 31 Bilder

In Genf stehen nicht nur die Neuheiten für die Straße, sondern auch der ein oder andere Rennwagen. Ein Auto kann aber nur auf dem Mercedes-Stand stehen: das neue Safety-Car der Formel 1. Vorgestellt wurde der SLS AMG von Michael Schumacher und Nico Rosberg.

04.03.2010 Tobias Grüner Powered by

Die Formel 1 spielt bei Mercedes in diesem Jahr eine ganz große Rolle. Sogar auf dem Autosalon in Genf ist das Messe-Highlight die Vorstellung des neuen Mercedes SLS AMG Formel 1-Safety-Cars durch die neue Konzern-Werbefigur Michael Schumacher.

Schumacher und Rosberg in Genf

Natürlich waren Schumi und Teamkollege Nico Rosberg auch vor Ort, um den dritten Silberpfeil im Formel 1-Feld zu enthüllen. Zusammen mit Daimler-Chef Dieter Zetsche wurde der Flügeltürer feierlich der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit 571 PS ist der Mercedes SLS AMG das leistungsstärkste Safety-Car aller Zeiten. Dank mächtigen 650 Newtonmetern Drehmoment geht es in 3,8 Sekunden auf Tempo 100. Als wäre der SLS nicht so schon auffällig genug, spendierten ihm die AMG-Spezialisten noch die komplette Safety-Car-Kampfmontur, bestehend aus Formel 1-Stickern, dem großen Leuchbalken auf dem Dach und einem mit 700 LEDs besetzten Nummernschild.

AMG Safety-Cars haben Tradition

Der SLS löst 2010 den SL 63 AMG ab, der in den vergangenen drei Jahren für Sicherheit auf den Grand Prix-Strecken gesorgt hat. Der Flügeltürer führt damit eine große Tradition fort: Bereits seit 14 Jahren kommen die Formel 1-Safety Cars immer aus dem Hause AMG.
 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote