Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes SLS-Design

Das Innenraumdesign des Flügeltürers

Mercedes SLS AMG Interieur Foto: Rossen Gargolov 16 Bilder

Wer glaubt, Mercedes sei von gestern, hat nicht unrecht. Heute geht es nämlich um die Wiederbelebung der alten Flügeltürer-Legende 300 SL in Form des SLS, der 2010 auf den Markt kommen soll.

21.06.2009 Birgit Priemer

Geschichte kann Lust und Last zugleich sein. Denn wer sich der Herausforderung stellt, einen Nachfolger für den legendären 300 SL zu kreieren, muss sich an einem der größten Sportwagen der Historie messen lassen. Der Gullwing - auf deutsch Möwenflügel - schwang sich in den fünfziger Jahren schließlich nicht nur in die Lüfte der höchsten Rennwagen-Liga. Er etablierte sich mit seiner betörenden Schönheit auch im internationalen Jet-Set und wurde von Schauspieler- und Politik-Legenden wie Gina Lollobrigida, Zsa Zsa Gabor, Clark Gable und Juan Perón pilotiert.

Mercedes SLS Flügeltürer 19:57 Min.

Wiegt ein solches Erbe nicht viel zu schwer für eine Neuauflage, 60 Jahre nach diesem Mythos? "Wir sind die einzige Marke, die auf eine solche Tradition zurückschauen kann", machten sich die Designer zum Start dieses Projektes zumindest mental Mut. "Aber es muss eine moderne, ganz puristisch gezeichnete Interpretation eines Sportwagens für das 21. Jahrhundert sein."

Der Innenraum orientiert sich an der Moderne

Was darf also neben den spektakulär nach oben aufschwingenden Flügeltüren bleiben, was muss gehen? "Die Proportionen sollten mit langgezogener Haube und auf der Hinterachse sitzender Fahrerkabine typisch Mercedes sein", erläutert Hartmut Sinkwitz, der vormalige Smart-Designchef, der jetzt bei der Marke Mercedes für die Interieur-Gestaltung verantwortlich zeichnet. Innen gibt es aber ganz im Stil der heutigen Zeit natürlich auch Cupholder, die schon mal bis zu einer Querbeschleunigung von 1,2 g voll kaffeetauglich sein müssen. In der Tat - solche Bedürfnisse trieben die alten Rennfahrer-Legenden Karl Kling oder Stirling Moss noch nicht um, als sie mit dem SL (für Sport leicht) auf der Rennstrecke von Le Mans oder bei der Mille Miglia unterwegs waren.

Der SLS-Innenraum distanziert sich deutlich von den Limousinen

Lässt man die eleganten Portale des Mercedes SLS nach oben fahren, dann ist freie Bahn für einen weiten Blick auf den Bereich zwischen Fahrer und Beifahrer. "Die Augen betrachten zuerst die Mittelkonsole. Das unterscheidet den SLS deutlich von Limousinen, und deshalb haben wir auf die Konsolengestaltung besonderen Wert gelegt." Stilvolles Leder, auffällig abgesteppt, sowie chromverzierte Schalter mit den Einstellungsmöglichkeiten für das Fahrwerk finden sich in diesem Bereich wieder - mit "angetulpten Oberflächen", wie die Experten das Umfeld der leicht gewölbten Schalter nennen.

Inspiration aus dem Flugzeugbau

Dabei geht es gar nicht darum, besonders autoaffine Stimmung im Innenraum zu vermitteln. "Wir haben uns eher von Flugzeugkanzeln inspirieren lassen", sagt Sinkwitz und verweist auf die vier Belüftungsdüsen, die mit ihrem justierbaren Düsenkreuz an die Triebwerke von Jet-Flugzeugen erinnern sollen. Ihre Körper sind in Echtmetall gehalten und wirken ebenso schwer und kühl wie der Getriebewählhebel, der im Stil eines Schubkraftreglers geformt ist, wie er in Düsenjets zu finden ist. Das moderne Display sitzt zwischen diesen Düsen, die Uhren für Tacho und Drehzahlmesser zitieren dagegen die Vergangenheit. "Wir haben uns für ein flaches, tableauförmig erhabenes Zentrum mit kursiv gestellten Zahlen entschieden", sagt Sinkwitz und verweist auf die Strukturierung der dahinterliegenden Fläche in der Optik eines Rasierblattes. Fester Bestandteil der Rundinstrumente sind die Anzeigen für Tankinhalt und Motortemperatur, und wenn die Zündung angeht, bewegen sich die Zeiger für Tacho und Drehzahlmesser einmal synchron bis zum Vollanschlag, um dann in die Ruheposition zurückzukehren. 

Der Zustieg in den Mercedes SLS verlangt Gelenkigkeit

Etwas Unruhe könnte dagegen beim ersten Einstieg in den Innenraum aufkommen - zumindest, wenn eine Frau im engen Rock unterwegs ist. Der hohe Schweller verlangt auch hinterher beim Ausstieg durchaus eine gewisse Gelenkigkeit, die mittlerweile keiner so gut mitbringen soll wie AMG-Chef Volker Mornhinweg als Leiter dieses Projektes. In Zahlen: Die Einstiegshöhe beträgt 45 Zentimeter, das Durchstiegsmaß zwischen der geöffneten Tür und der Oberkante des Schwellers beläuft sich auf 1,08 Meter, der Öffnungswinkel der Türen auf 70 Grad. Danach heißt es Platz nehmen in engen Sportsitzen mit Magnesium-Lehnen und hinter einem Lederlenkrad mit 365 Millimeter Durchmesser, Echtmetallspange, Schaltpaddeln für das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und Multifunktionstasten.

Der SLS trägt eine endlos lange Motorhaube

Der Blick nach vorne offenbart eine Motorhaube, die genauso wenig enden mag wie die Beine von Gisele Bündchen. "Was gibt es Schöneres, als so eine lange Fläche zu sehen?", fragt Sinkwitz. "Aber wir haben die A-Säule extra steil konstruiert, um das Blickfeld des Fahrers nicht einzuschränken." Die Türinnenverkleidung ist denkbar schlicht: "Das ist im Prinzip eine einzige konkave Fläche mit aufgesetzter Armlehne. Und auf der Türbrüstung haben wir noch eine kleine konvexe Spannung kreiert", erläutert der Interieur-Experte.

Der Mercedes SLS debütiert auf der IAA

Die können die Kunden erstmals bei der Premiere auf der IAA im September in Augenschein nehmen, der Verkauf des rund 150.000 Euro teuren Mittelmotor-Coupés mit 571 PS starkem V8 und einem Drehmoment von 650 Newtonmetern startet dann 2010. Der 4,64 Meter lange SLS, der elektronisch abgeregelt 315 km/h schnell sein soll und mit einer Gewichtsverteilung von 48 zu 52 Prozent leicht hecklastig ausgelegt ist, wildert damit ungeniert im Revier eines Porsche 911 Turbo. Der ist schließlich nur geringfügig günstiger, ohne aber die Extravaganz der oben angeschlagenen Türportale bieten zu können.

Der Mercedes SLS hat Faszinationspotenzial

Damit die Passagiere übrigens auch im Falle eines Überschlags ihren modernen Gullwing sicher verlassen können, setzt Mercedes auf eine Sensortechnik, die spezielle Bolzen im Dachhimmel nach dem Unfall wieder freigibt. Danach kann man die Türen des edlen Sportwagens manuell wieder öffnen. Ein Gesamtkonzept also, das die besten Voraussetzungen dazu hat, als Neuinterpretation des Flügeltürer-Gedankens den Weg in die Herzen vieler Stars zu finden - auch wenn es davon mittlerweile fast nur noch Sternchen gibt.

MarkeModelle
Alfa RomeoMito Quadrifoglio Verde
Mito 1.4 TB 16V
AudiR8 Spyder
E-Tron
A4 2.0 TFSI Flexifuel
A5 Sportback
S5 Sportback
A4 3.0 TDI Clean Diesel Quattro
A3 1.2 TFSI
Aston MartinRapide
BentleyMulsanne
Continental Series 51
Continental Series 51
BMW5er GT
Vision Efficient Dynamics
X1
X6 Hybrid
7er M-Sportpaket, 740d
1er Modellpflege
316d
ActiveHybrid 7
16 C Galibier
CitroenC3
Révolte
DS3
DodgeCaliber
Ferrari458 Italia
FiatSedici Facelift
500 Abarth 695 Tributo Ferrari
Punto Evo
Qubo Trekking
FiskerKarma
FordC-Max
Focus Econetic
Focus BEV
HyundaiiX 35
Genesis Coupé
Santa Fe
ix Metro
i30 blue
i10 Electric
JaguarXJ
KiaPicanto Facelift
Sorento
Ceed Facelift
Venga
LamborghiniReventón Roadster
LanciaYpsilon "Elle"
Lancia Musa "Poltrona Frau"
Land RoverDiscovery
Range Rover
Range Rover Sport
Defender-Sondermodelle Fire und Ice
LexusLF-Ch
LS Facelift
GS Facelift
IS Facelift
MaseratiGranCabrio
MazdaCX-7 Facelift
MX-5 Superlight
RX-8 Facelift
MercedesE-Klasse T-Modell
SLS AMG
B-Klasse F-Cell
Vision S 500 Plug-in Hybrid
E63 AMG T-Modell
Concept BlueZero E-Cell Plus
MiniCoupé Concept
Roadster Concept
OpelAstra
Astra Ecoflex
Ampera
Insignia Ecoflex
PeugeotRCZ
BB1
4007 DCS 6
RCZ Hybrid4
3008 Hybrid4
Ion
Porsche911 Turbo
911 Sport Classic
911 GT3 RS
911 GT3 Cup
RenaultFluence
Fluence Z.E. Concept
Renault Kangoo Z.E.
Twizy Z.E. Concept
Zoe Z.E. Concept
RevaNXR & NXG
Rolls RoyceGhost
Saab9-5
SeatLeon Cupra R
Ibiza Concept IBZ
SkodaSuperb Combi
Octavia LPG
SuzukiSX4 Facelift
TrabantNew Trabi (nT)
ToyotaAuris HSD Hybrid
Prius Plug-In
Land Cruiser
IQ-Showcars
VolvoC70 Facelift
C30 Facelift
C30 R-Design
VWGolf R
Golf Variant
E-Up
Polo Zweitürer
Polo Bluemotion
Golf Bluemotion
Passat Bluemotion
1-Liter Auto
Multivan
WiesmannRoadster MF5
TunerTechart Roadster und GT
Hamann Tycoon Evo
Hamann Ferrari California
Mansory Chopster
Brabus EV12 One of ten
Brabus SV12 R
Irmscher Opel Astra
Mansory Bentley Continental GT Speed
Umfrage
Wie gefällt Ihnen der Innenraum des Mercedes SLS AMG?
Ergebnis anzeigen
Anzeige
Mercedes SLS AMG Black Series, Seitenansicht Mercedes-Benz ab 180 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden