Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes XXL-SLS in der Schublade

Geheimpläne für viersitzigen Flügeltürer

Mercedes SLS AMG Flügeltürer Viertürer Patentamt Foto: ams 25 Bilder

Der zweisitzige Flügeltürer SLS von Mercedes-Benz könnte einen viersitzigen großen Bruder bekommen, der ebenfalls über zwei nach oben öffnende Flügeltüren und zusätzlich über zwei kleine, nach hinten schwingende Türen im Fonds verfügen soll.

21.03.2012

Die Sache beginnt – ehrlich gesagt –denkbar trocken: "Die Erfindung betrifft einen Personenkraftwagen mit einer Karosserie gemäß dem Oberbegriff des Patentanspruchs 1." Ein Satz, der wohl kaum einen Leser so richtig in eine Geschichte hineinziehen würde, wären da nicht Zeichnungen, die auf den ersten Blick klar machen, worum es geht: Bei der Patentanmeldung DE 10 2010 033 585 A1 handelt es sich um einen Mercedes-Flügeltürer – und zwar um einen viertürigen.

Noch keine Entscheidung zum Mercedes XXL-SLS

Jetzt werden Sie wach, stimmts? Zu Recht, denn dahinter verbirgt sich ein Projekt, von dem bei Mercedes offiziell keiner etwas wissen will. AMG-Chef Ola Källenius, bei dem diese Baureihe angesiedelt wäre, verschlägt es auf Nachfragen dazu schlicht und ergreifend die Sprache.
Dabei kennt er mit Sicherheit diese siebenseitige Schrift, die sich zunächst mit dem Konstruktionsproblem eines viersitzigen Flügeltürers beschäftigt: Die Portale des Mercedes XXL-SLS könnten zu groß und zu schwer werden, wenn sie zwei Sitzreihen abdecken müssen. Ganz aktuell hat aber Giugiaro auf dem Genfer Autosalon mit der Studie Brivido gezeigt, dass so etwas durchaus machbar ist, der viersitzige Sportwagen Lamborghini Marzal war bereits 1967 mit dieser Technik zu sehen.

Die Mercedes-Entwickler verfolgen aber eine andere Idee. Nach ihren Plänen soll beim Mercedes XXL-SLS "seitlich neben der Flügeltür wenigstens eine weitere Seitentür" vorgesehen werden, die – so heißt es in den Papieren weiter – "beispielsweise als Schwenktür ausgestaltet" sein könnte. Der Vorteil: "Ein günstigerer Zugang zur hinteren Fahrzeugsitzreihe". Das Besondere an dieser Erfindung liegt "in der speziellen Kombination einer Flügeltür mit einer weiteren Seitentür". Wir reden also von einer Mischung aus Mercedes SLS und Mazda RX-8 mit vier Sitzplätzen, in der Länge um rund 50 Zentimeter von jetzt 4,64 auf dann etwas mehr als fünf Meter gestreckt.

Die Sache ist wohlgemerkt nicht beschlossen, aber sie liegt bei Mercedes in den Schubladen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige