Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Messerundgang Tuning World Bodensee 2014

Tuning-Herz, was willst du mehr?

Tuning World Bodensee 2014, Rundgang, Impressionen, 05/2014 Foto: Andreas Haupt 75 Bilder

Seit der ersten Austragung im Jahr 2003 hat sich die Tuning World Bodensee vom Geheimtipp zu einem Muss für Tuning-Fans gewandelt. Wir nehmen Sie mit auf einen Rundgang durch die Messehallen in Friedrichshafen, die gespickt sind mit individualisierten Fahrzeugen.

01.05.2014 Andreas Haupt Powered by

Unterhalb des Pressezentrums, genauer gesagt im Foyer von Halle B5 der Messe Friedrichshafen, steht ein schwarzer Dodge Charger auf rotem Teppich. Wohlproportioniert und selbstbewusst begegnet er den Besuchern. Grund zur Zurückhaltung besteht für das amerikanische Muscle-Car nicht: Immerhin schlummern unter seinem glänzenden Kleid fast 700 PS. Und auch sein maximales Drehmoment von 987 Nm ist nicht zu verachten. Der ausgestellt Dodge Charger, veredelt vom Schweden Johan Eriksson, zählt zu den Gewinnertypen, schnappte er sich doch im letzten Jahr den Meistertitel im "European Tuning Showdown" (ETS) auf der Tuning World Bodensee.

64 extreme Showcars auf der Tuning World Bodensee 2014

Der European Tuning Showdown gehört zu den Highlights der Friedrichshafener Messe. In dem Wettbewerb stellen sich nur die extremsten der extremen Tuning-Fahrzeuge. Auf der Tuning World Bodensee 2014 sind insgesamt 64 Showcars am Start. Also auf geht es in Halle A7, wo die Boliden für vier Tage zu Hause sein werden.

Ein Ford Mustang Shelby GT 500 wird von seinem Besitzer verhätschelt. Sanft streicht er mit einem Tuch über die blau-gefärbte Karosserie des Boliden, dessen Motorhaube mit einer Folierung, die eine Cobra zeigt, verziert ist. Der veredelte Ford Mustang bringt es auf 620 PS, seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei beeindruckenden 330 km/h.

Direkt neben dem US-Pony-Car hat sich ein japanisches Vehikel Platz verschafft: ein Nissan 350 Z Roadster, Baujahr 2005. Der Sportler trägt die Farbe "Kandyrot", die ihm im Zuge einer Airbrush-Behandlung verpasst wurde. Im Innenraum kommt in dem getunten Nissan 350 Z Roadster zweifarbiges Alcantara-Leder zum Einsatz. Besonders in Augenschein tritt auch ein individualisierter BMW 3er vom Typ E90. Dessen Motorraum wurde von seinem Besitzer komplett in Blau ausgelegt. Daneben bekommen die Besucher allerlei Veredelungskunst in Halle A7 zu Gesicht. Sei es ein VW Golf, dessen Portale zu Flügeltüren umgebaut wurden oder eine hochgezüchtete Dodge Viper GTS, deren maximales Drehmoment bei 1.115 Nm liegt.

In Halle A4 gibt es auf die Ohren

Viel Kunst gibt es auch in Halle A3 zu bestaunen. Dort versammeln sich rund 150 Individualbauten. In der Luft liegt ein leichter Benzingeruch. Das kommt daher, dass so mancher gerne Mal zum Motorengeböller aufruft. Kaum lässt ein Aussteller das Triebwerk seines Tuning-Fahrzeuges an, schon versucht die Konkurrenz zu kontern. V4, V6, V8, Reihenfünf- oder Reihensechszylinder. An Soundproben mangelt es jedenfalls nicht.

Auf die Ohren gibt es außerdem in Halle B4, wo die Themen "Car Hi-Fi", Multimedia, Navigation und Telekommunikation im Vordergrund stehen. Die präsentierten Fahrzeuge grüßen mit geöffnetem Türen und Kofferraum. Sie laden jedoch nicht zu einer Sitzprobe, sondern wollen durch ihr offenes Dasein lediglich ihren prächtigen Anlagen Gehör verschaffen. So dröhnt es kreuz und quer durch die Halle – egal, ob aus einem Audi TT, BMW 3er, Mazda MX-5 oder VW Bulli. Musikrichtung? Alles Mögliche!

An Zubehörteilen mangelt es auf der Tuning World Bodensee ebenfalls nicht. Rund um die zahlreichen Stände versammeln sich derart viele Schaulustige und Kaufinteressenten, dass vom dunklen Betonboden kaum mehr etwas zu sehen gibt. Als Kaufobjekte gibt es unter anderem Scheinwerfer, Carbonfolie, Schaltknaufe und Auspuffanlagen.

Mehr als 1.000 Autos auf der Tuning World Bodensee 2014

Mit diesen und ähnlichen Zubehörteilen sind die meisten der mehr als 1.000 präsentierten Fahrzeuge auf der Tuning World Bodensee 2014 ausgerüstet.  Neben modernen Umbauten kommen viele Klassiker zum Zug, wie ein veredeltes 1932er Ford Coupé und ein 1951er Mercury, die sich neben einem Pontiac Firebird Trans AM, einem Plymouth und alten Chevrolet in Szene setzen.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die zahlreichen Individualbauten auf der Tuning World Bodensee 2014.
 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk