Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Millionen-Verluste bei Opel

Der Autobauer Opel hat im vergangenen Jahr nach Einschätzung von Branchenexperten voraussichtlich mehr als 400 Millionen Euro Verlust eingefahren. Das wäre fast doppelt so viel wie im Vorjahr mit 227 Millionen Euro Minus.

29.01.2004

Die genauen Zahlen wird Opel an diesem Freitag (30.1.) in Rüsselsheim bekannt geben. Die ursprünglichen Pläne von Opel-Vorstandschef Carl-Peter Forster, 2003 wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen, wären damit gescheitert. Auch der Umsatz fiel nach Expertenmeinung schwächer aus als erwartet. Im Jahr 2003 hatte Opel 14,9 Milliarden Euro umgesetzt.

"Von dem Ziel der Rentabilität ist Opel weit abgekommen", sagte der Autoexperte Jürgen Pieper vom Frankfurter Bankhaus Metzler. "Auf der Kostenseite wurde halbherzig gespart, auf der Produktionsseite halbherzig investiert." Zudem sei das Ergebnis von der komplizierten Rechnungslegung bei der deutschen Tochter von General Motors belastet. In der Opel-Bilanz werden die Kosten für die Entwicklung neuer Modelle voll einbezogen, Opel erhält aber für die im Ausland verkauften Fahrzeuge von GM nur eine Lizenzgebühr von 1 Prozent. Opel-Chef Forster hat daher angekündigt, von diesem Jahr an Deutschland nicht mehr getrennt in der Bilanz auszuweisen, sondern nur noch europaweite Zahlen zu veröffentlichen.

Neuer Astra muss es bringen

Der neue Astra, der im Frühjahr auf den Markt kommt, wird nach Ansicht der Experten über das Ertragsziel 2004 entscheiden. Opel will nach eigenen Angaben in diesem Jahr wieder in die Gewinnzone vorstoßen. Seinen Marktanteil in Deutschland will der Autohersteller mit Hilfe des Astra von zuletzt 10,3 Prozent erhöhen und schneller wachsen als der Markt. Beim Kostensparen soll das neue Arbeitszeitmodell der 30-Stunden-Woche im Stammwerk Rüsselsheim helfen. Damit könnte Opel nach Brancheneinschätzung bis Ende 2004 rund 30 bis 40 Millionen Euro einsparen.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige