Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Minerva J.M. Brabazon

Belgische Ü-400 km/h-Ansage

Minerva J.M. Brabazon Foto: Minerva 8 Bilder

Der belgische Autobauer Minerva möchte sich mit einem Paukenschlag auf der automobilen Bühne zurückmelden. Das erste Modell der Neuzeit soll ein über 400 km/h schneller Supersportwagen werden.

03.07.2013 Uli Baumann

Der Autobauer Minerva blickt auf eine lange Tradition zurück. Gegründet wurde die Manufaktur für Luxusautomobile bereits 1897, ihre Hochzeit hatte sie in den 30er Jahren. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden dann Land Rover-Modelle in Lizenz gefertigt. 1956 musste man dann die Pforten schließen. Jetzt haben die Belgier ihre Zukunftsvision ausgerollt. Mit einem Supersportwagen will man den Traditionsautobauer wiederbeleben.

Minerva J.M. Brabazon mit Hybridantrieb

Der Minerva J.M. Brabazon folgt dabei modernen Supersportwagenstandards. Ein Kohlefasermonocoque wird mit Crashboxen an Front und Heck kombiniert, die Karosseriehülle aus Kohlefaser-Kevlar-Laminat geformt. Beim Design mischt der Minerva Anleihen von Audi R8 und McLaren MP4-12C.

Kombiniert und gemischt wird auch beim Antrieb. Ein zweifach aufgeladener V12-Benziner treibt als Mittelmotor die Hinterachse an. An der Vorderachse leisten zwei E-Motoren Antriebsarbeit. Leistungsdaten wurden noch nicht genannt. Das Hybridsystem soll aber als Plug-in-Variante mit Start-Stopp-System ausgelegt werden und auch rein elektrisches Fahren erlauben. Zudem sollen fünf Fahrprogramme von Spritspar- bis zum Rennmodus vorwählbar sein. Geschaltet wird per sequenziellem Sechsganggetriebe, ein elektronisch gesteuertes Sperrdifferenzial optimiert die Traktion an der Hinterachse. Der Minerva setzt zudem auf Mischbereifung mit 19 Zöllern vorn und 20 Zöllern hinten, ein adaptives Fahrwerk und ein regeneratives Bremssystem.

Wann der Minerva J.M. Brabazon, der nach dem britischen Rennfahrer und Flugpionier Lord John Moore Brabazon of Tara benannt wurde, auf den Markt kommen soll und zu welchem Preis, darüber machte der Autobauer noch keine Angaben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden