Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mini-Boom

Experten sind skeptisch

Foto: Peugeot, Toyota, Citroen 12 Bilder

Die neuen Kleinwagen zu einem Preis unter 10.000 Euro sollen neue Kunden locken und den Automarkt ankurbeln. Viele Experten sind aber skeptisch, ob die Hersteller mit Auto-Zwergen wirklich Geld verdienen können.

30.03.2005

Volkswagen schickt Ende April den in Brasilien gebauten Fox für unter 9.000 Euro ins Rennen. Ford setzt auf das Sondermodell Ka Student. Peugeot und Citroën haben gemeinsam mit Toyota einen 3,43 Meter kurzen Kleinwagen entwickelt - die Drillinge Citroën C1, Peugeot 107 und Toyota Aygo. Der französische Autobauer Renault will den in Rumänien gebauten Logan ab Sommer für 7.500 Euro in Deutschland anbieten. Die Produktion der kleinen Wagen in Deutschland würde sich wegen der hohen Lohnkosten nicht lohnen.

"Die Winzlinge bieten Potenzial, weil sie in eine Lücke stoßen", sagt Autoanalyst Frank Biller von der BW-Bank. "Die europäischen Hersteller haben das Kleinwagen-Segment lange vernachlässigt." Schneller, größer, luxuriöser - das war jahrelang die Devise der Firmen. Die Hersteller bauten selbst in Kompaktwagen technische Finessen ein, weil Kunden bessere Ausstattung und mehr Sicherheit verlangten. "Kleinwagen wie Corsa und Polo sind keine Kleinwagen mehr", sagt Autoexperte Eric Heymann von der Deutschen Bank. "Die Hersteller haben diesen Markt den Japanern und Koreanern überlassen."

Billigautos sind nur Marketingmasche

Die Mini-Autos sollen dem stagnierenden deutschen Automarkt in diesem Jahr Impulse geben und für das prognostizierte Wachstum von zwei Prozent bei den Neuzulassungen sorgen. Das erhoffte Heil können sie den Kompaktwagen-Herstellern aber kaum bringen. "Billigautos sind eine kleine Nische, die ökonomisch unbedeutend ist, weil sie keine nennenswerten Erträge bringt", sagt der Autoanalyst der Metzler Bank, Jürgen Pieper. "Der Trend zum Billigauto ist nur eine Marketing-Masche. Die Hersteller springen dem Geiz-ist-Geil-Motto hinterher."

Nur 3,9 Prozent aller in Deutschland verkauften Autos hatten 2004 nach einer Studie des Forschungs-Institutes Center Automotive Research einen Listenpreis unter 10.000 Euro. Ihr Anteil könnte 2006 auf bis zu sieben Prozent klettern, lautet die Vorhersage. Andere Experten sehen die Billigwagen nur als kleine Minderheit mit maximal fünf Prozent Marktanteil. "Ein neuer Trend zu `billig, billig, billig´ lässt sich nicht ausmachen, wie auch Verbraucher-Befragungen zeigen", sagt der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, Bernd Gottschalk. "Der Preis ist nicht alles." Vor allem Einfach-Autos mit wenig Technik und biederem Design wie der Dacia Logan haben nach Expertenansicht wenig Verkaufschancen.

Die Fachleute bezweifeln, dass die Hersteller mit den Kleinmobilen Geld verdienen können. "Die Konzerne werden mit diesen Autos eher Verluste als Gewinne erzielen", sagt Wolfgang Meinig von der Bamberger Forschungsstelle Automobilwirtschaft. Zu eng seien die Preise kalkuliert, zu gering die Ausstattung. "Die Autobauer müssen bei Kleinwagen unbedingt gemeinsame Plattformen mit anderen Modellen nutzen, ihre Fabriken gut auslasten und in Kooperationen die Entwicklungskosten teilen", sagt Analyst Rolf Woller von der HypoVereinsbank. Vorbild sei die Kooperation von Peugeot, Citroën und Toyota.

Die Mini-Mobile sind vor allem für die Kundenbindung wichtig. "Wer einmal ein kleines Auto fährt, der träumt auch von größeren Autos", sagt Meinig. Die Hersteller könnten sich einen treuen Kundenstamm aufbauen. Potenzielle Käufer für Billigautos sind nach Expertenansicht Fahranfänger, Studenten, junge Mütter und Familien, die einen Zweit- oder Drittwagen brauchen. Biller sieht aber noch eine Käuferschicht: "Die Kleinwagen machen auch Gebrauchtwagen Konkurrenz."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden