Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mini Challenge 2009

Die Termine der Mini-Rennserie für die Saison 2009

Foto: BMW 66 Bilder

Die Rennserie mit dem Rennfloh geht in die nächste Runde. Nach einer erfolgreichen Saison 2008 stehen nun die Termine für 2009. Insgesamt sind an acht Rennwochenenden 16 Wertungsläufe geplant.

05.03.2009 Powered by

Zum Einsatz kommt der im diesem Jahr vorgestellte Mini John Cooper Works Challenge. Als Rahmenprogramm gastiert die Rennserie unter anderem bei der Formel 1 und der WTCC. Einige Termine sind eigens für die Challenge konzipiert.

Eines der Highlights wird sicher die Veranstaltung vom 22. bis 24. Mai in Silverstone. Pünktlich zum 50. Geburtstag von Mini gastiert die Serie beim Mini United Festival, dem traditionellen Treffpunkt der internationalen Mini Fangemeinde.

Mit Wertungsläufen in Brno und auf dem Salzburgring finden zwei weitere Termine außerhalb von Deutschland statt. Damit wird nicht nur das Starterfeld, sondern auch der Kalender internationaler.

Termine Mini Challenge 2009

16.-19.04.09 Hockenheimring Preis der Stadt Stuttgart
22.-24.05.09 Solverstone (GB) Mini United
19.-21.06.09 Brno (CZ) WTCC
10.-12.07.09 Nürburgring Formel 1
07.-09.08.09 Nürburgring AvD Oldtimer-Grand-Prix
04.-06.09.09 Oschersleben WTCC
18.-20.09.09 Sachenring ADAC Masters Weekend
02.-03.10.09 Salzburgring (A) Finale (Rundstrecken-Trophy)


Mini Challenge 2008 - Saison-Rückblick in Zahlen und Fakten:

Die Rennsieger und die Anzahl ihrer Erfolge:
Daniel Haglöf (3), Hari Proczyk (3), Steffi Halm (2), Daniel Keilwitz (2), Thomas Neumann (2), Nico Bastian (1), Roger Büeler (1), Thomas Marschall (1).

Die Teams und die Anzahl ihrer Erfolge:

GIGAMOT (7), die agentour Racing (4), EHRL SPORT LECHNER RACING (2), Schubert Motorsport (2).

Die Piloten mit den meisten Pole Positions:

Daniel Haglöf und Daniel Keilwitz (je 2).

Der Pilot mit den meisten schnellsten Rennrunden:
Daniel Haglöf (2).

Der geringste Abstand zwischen Sieger und Zweitplatziertem:
0,269 Sekunden auf dem Salzburgring (Rundstreckentrophy, Rennen 2) - Daniel Haglöf vor Thomas Neumann.

Der größte Abstand zwischen Sieger und Zweitplatziertem:
5,490 Sekunden in Oschersleben (WTCC, Rennen 2) - Nico Bastian vor Thomas Neumann.

Der geringste Abstand zwischen Pole-Position und Startplatz zwei:

0,011 Sekunden in Oschersleben, Rock the Race - Daniel Keilwitz vor Fredrik Lestrup.

Der größte Abstand zwischen Pole Position und Startplatz zwei:
0,353 Sekunden in Oschersleben, GT Masters - Daniel Haglöf vor Steffi Halm.

Die höchste Leistungsdichte im Qualifying:
Oschersleben, WTCC - die ersten 13 Fahrer liegen innerhalb einer Sekunde.

Die durchschnittliche Teilnehmeranzahl pro Rennen:
34 Fahrer.

Der Wertungslauf mit dem größten Starterfeld:
Nürburgring, Oldtimer-Grand-Prix, 37 Fahrer.

Das längste Rennen:
Nürburgring, 24h-Rennen, 40:09,574 Minuten.

Das kürzeste Rennen:
Hockenheimring, Formel1, 20:20,515 Minuten (Rennen 2).

Die addierte Motorleistung 2008:
Durchschnittlich mehr als 7.174 PS.

Der jüngste Starter:
Nico Bastian, 18 Jahre.

Der älteste Starter:
Herbert Engel, 63 Jahre.

Prominente Starter:
Götz Otto, Max Mutzke, Sebastian Kamps, John Friedmann und Florian Simbeck („Erkan und Stefan").

Zuschauer an der Strecke:
ca. 576.000.

Gäste in der Paddock Lounge:
ca. 10.000.

Anzeige
Kleinwagen, Mini Cooper S MINI MINI ab 143 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Mini Mini Mini Bei Kauf bis zu 18,78% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote