Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Miniatur-Motoren

Vollgas am Schreibtisch

Foto: Replica Engines 7 Bilder

Miniatur-Motoren - im Modellbau eine Selbstverständlichkeit. Was die US-Firma Replica Engines aus Gulliver, Michigan abliefert, ist dennoch etwas besonderes. Denn die US-Boys bauen Original-Motoren im Maßstab 1:4 nach, und zwar voll funktionstüchtig.

02.08.2006

Topmotor ist der Aurora V8, wie er im Original 1999 in der Indy Racing League zum Einsatz und beim Indy 500 zu Siegerehren kam. Der mit Methanol betriebene Mini-Motor verfügt über alle Features des Originals: Aluminium-Block und Aluminium-Köpfe, je zwei obenliegende Nockenwellen, Vierventilköpfe, Wasserkühlung, eine mechanische Einspritzung sowie eine Trockensumpfschmierung.

Insgesamt sollen nur 100 Motoren gefertigt werden, die ersten 25 werden ab sofort zum Stückpreis von 5.500 Dollar angeboten, die weiteren 75 werden mit rund 7.200 Dollar kalkuliert. Ein Ständer für das Aggregat soll 1.800 Dollar kosten.

Wem der V8 nicht gefällt, der kann auch zu einem 1937er Harley-Davidson Knucklehead-Aggregat für 3.800 Dollar (als funktionstüchtiges Minimotorrad für 18.300 Dollar), einem 1940er Model 97 Offenhauser-Vierzylinder für 4.500 Dollar oder einen 1913er Gnome Monosoupape-Sternmotor für 3.800 Dollar ordern.

Bereits ausverkauft sind die Auflagen des 1918er Curtis OX-5-Flugmotors für 7.500 Dollar und des 1937er V8-60 Flathead Ford für 4.500 Dollar.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden