Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mitsubishi überarbeitet die Allrad-Palette

Neuer ASX, Pajero Inform und zwei Facelifts

Mitsubishi ASX Foto: Mitsubishi 14 Bilder

Der japanische Autobauer geht mit erweitertem Angebot ins neue Jahr. Die Offroad-Baureihen Pajero, Outlander und L200 werden überarbeitet, mit dem Mitsubishi ASX  startet ein gänzlich neues Modell ins boomende Segment der kompakten Geländewagen.

31.01.2010 Powered by

Der Mitsubishi ASX wird von einem vollkommen neu entwickelten 1,8 Liter-Turbo-Diesel-Direkteinspritzer angetrieben. Das sparsame Euro 5-Aggregat wurde gemeinsam von Mitsubishi Motors und Mitsubishi Heavy Industries entwickelt und soll nun erstmals im Mitsubishi ASX zum Einsatz kommen. Der neue Common-Rail-Diesel wird mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe und einer Start-Stopp-Automatik kombiniert. Das Basismodell wird wohl als reiner Fronttriebler kommen, optional wird aber auch der bewährte SAWC-Allradantrieb zur Auswahl stehen.

Mitsubishi ASX 1:25 Min.

Mitsubishi ASX heißt in Japan RVR

Außerhalb Deutschlands wird der Mitsubishi ASX als RVR angeboten. Erstmals vorgestellt wurde der RVR auf der Tokio Motor Show 2009. In Genf präsentieren die Japaner nun die europäische Variante, deren  Marktstart für den Frühsommer 2010 geplant ist. Der 4,30 Meter lange Mitsubishi ASX muss sich hierzulande gegen starke Konkurrenten wie den VW Tiguan oder den Nissan Qashqai behaupten. Und aus dem Niedrig-Preis-Segment stößt darüber hinaus ab dem Frühjahr 2010 auch noch der Dacia Duster hinzu, der ebenfalls auf dem Genfer Autosalon 2010 sein Debüt feiert. Im Kompakt-Segment wartet außerdem das Duo Fiat Sedici / Suzuki SX4 als Gegner. Die Preise für den ASX wurden noch nicht genannt.

Mitsubishi Outlander mit neuem Gesicht

Ebenfalls ab 2010 neu auf dem Markt: der Mitsubishi Outlander, der nach drei Jahren auf dem Markt das aktuelle Markengesicht, ein erweitertes Antriebsangebot und eine aufgewertete Ausstattung erhält. Neu ist auch das optionale Doppelkupplungs-Sportgetriebe für die 156 PS starke Dieselvariante 2.2 DI-D und die neue Einstiegsvariante 2.0 MIVEC 2WD, die mit 147 PS starkem Benzinmotor und Frontantrieb zu Preisen ab 21.990 Euro ins neue Modelljahr geht. Der 2,4-Liter-Benziner mit 170 PS und Allradantrieb ist ab 28.990 Euro zu haben. Zum gleichen Preis tritt auch der Zweiliter-Diesel mit 140 PS und Allrad an. Wenigstens 31.990 Euro kostet der 156 PS starke 2,2-Liter-Turbodiesel-Allradler. Seine Publikumspremiere feiert der neue Outlander auf dem Auto Salon Genf 2010. Zu den Händlern rollt der neue Outlander ab März.

Neue, günstigere Einstiegsversionen für den Mitsubishi Pajero

Speziell an Nutzwanwender und preisbewusste Globetrotter richtet sich das neue Basismodell Pajero Inform, das mit deutlich reduzierten Preisen angeboten wird. Der Dreitürer kostet 29.900 Euro, der Pajero Inform als Fünftürer steht mit einem Preis von 32.900 Euro in der Liste.

Äußerlich erkennbar sind die neuen Basismodelle an ihren 17 Zoll großen Stahlrädern. An der Ausstattung hat Mitsubishi Deutschland allerdings nicht gespart. Die Allradler sind mit dem Super-Select-Vierradantrieb der teuren Varianten ausgerüstet und bekommen Klimaautomatik, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Fensterheber und elektrifizierte Außenspiegel mit auf den Weg. ESP und Traktionskontrolle sind ebenfalls Serie. Die Inform-Versionen sind ausschließlich mit Fünfgang-Schaltgetriebe zu haben, eine Automatik wird nicht angeboten. Die Verbrauchswerte gibt Mitsubishi mit 8,0 Liter für den Dreitürer und 8,2 Liter Diesel für den Fünftürer an.

Erst im vergangenen Sommer wurde der Mitsubishi Pajero gründlich überarbeitet, was sich besonders im Maschinenabteil zeigt: Der 3,2-Liter-Vierzylinder leistet inzwischen 200 PS und 441 Newtonmeter. Damit wird der große Geländewagen auch für den Anhängerbetrieb attraktiv. Bereits der kurze Pajero darf drei Tonnen an den Haken nehmen, beim Fünftürer beträgt die maximale Anhängelast 3,5 Tonnen.

Mitsubishi L200 in überarbeiteter Version


Ein zweiter Neuzugang ist der Pickup L200 in seiner Faceliftversion. Im Innenraum wartet ein neues Multifunktionslenkrad, eine neue Cockpitverkleidung sowie ein Multifunktionsdisplay. Die Sitze sollen mit verbesserter Polsterung mehr Seitenhalt bieten. In der Topversion Intense ist außerdem ein Licht/Regensensor Serie.  Außerdem wurde beim Dopelkabiner die Ladefläche um 18 Zentimeter verlängert. Als Basisversionen sind jetzt außerdem heckgetriebene L200 im Angebot (Einzelkabine ab 18.990 Euro). Das Topmodell Intense mit Doppelkabine kann mit einer elektronisch gesteuerten Fünfstufen-Automatik geordert werden.

Anzeige
Mitsubishi L200 2,4 DI-D, Ausfahrt, Gelände, Impression Mitsubishi L200 ab 187 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Mitsubishi L200 Mitsubishi Bei Kauf bis zu 26,90% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote