Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Weltpremiere Mitsubishi Pajero Sport 2016

Großer SUV auf Pickup-Basis

Mitsubishi Pajero Sport 2016 Foto: Mitsubishi 12 Bilder

Mitsubishi hat den neuen Pajero Sport vorgestellt. Der Siebensitzer kommt mit Achtgang-Automatik und sparsamem Dieselmotor.

03.08.2015 Powered by

Bei uns darf er schon lange nicht mehr: bereits 2006 stellte Mitsubishi den Deutschland-Vertrieb des Pajero Sport ein. Das europäische Credo, wonach ein Geländewagen vor allem formidabel elchtesten und mit 200 km/h über die Autobahn fliegen muss, ließ keinen Platz für diesen Charakterkopf. In anderen Teilen der Welt besteht jedoch nach wie vor rege Nachfrage nach einem robusten Familien-Offroader mit viel Platz und erträglichem Preisschild. Entsprechend baute Mitsubishi den Pajero Sport auch in einer zweiten Generation (ab 2008) und hat nun Generation 3 enthüllt.

Pajero Sport auf Basis des L200

Der Schritt ist logisch, denn nach wie vor basiert der Mitsubishi Pajero Sport auf dem Pickup L200, der ja gleichfalls gerade in einer neuen Generation durchstartet. Das bedeutet einen klassischen Leiterrahmen sowie üppige Fahrzeugdimensionen, wobei die hintere Starrachse zugunsten des Fahrkomforts und angesichts niedrigerer Zuladung von Blatt- auf Schraubenfedern umgestellt wird. Beim Radstand und damit auch bei der Außenlänge wird etwas kürzer getreten als beim Pickup Mitsubishi L200, der neue Pajero Sport streckt sich bei einem Radstand von 2.800 mm auf eine Länge von 4.785 mm. Das macht den Siebensitzer etwas handlicher als den fünf Meter langen Pickup.

Während der bisherige Pajero Sport sich optisch stark am Mitsubishi L200 orientierte, wird der 2016er Modelljahrgang eigenständiger. Der Mitsubishi Pajero Sport richtet sich an der Designlinie des neuen Outlander aus. Dazu gehört die schwungvolle Chromspange auf beiden Seiten, die sich in mehreren Biegungen von den Scheinwerfern in die Schürze windet, aber auch die kräftig abgestufte Motorhaube. Die Radhäuser des Mitsubishi Pajero Sport 2016 werden gleichzeitig stark ausgestellt.

Hinsichtlich der Motorisierung gibt es mit dem Wechsel zum neuen 4N1-Diesel des neuen L200 ein kleines Downsizing. Der 2,4-Liter-Turbodiesel mit 181 PS wird in allen Varianten des Mitsubishi Pajero Sport angeboten. Allerdings mit einer interessanten Option: statt der aus dem Pajero bekannten Fünfgang-Automatik, die im neuen Mitsubishi L200 eingesetzt wird, kommt im Mitsubishi Pajero Sport erstmals eine Achtgang-Automatik zum Einsatz – Premiere in einem Mitsubishi-Modell. Ebenfalls als erster Mitsubishi überhaupt verfügt der neue Pajero Sport über eine elektrische Feststellbremse.

Neue Features für den Pajero Sport

Bei den Assistenzsystemen hat Mitsubishi in die Vollen gegriffen, im Gegensatz zum Pickup ist der Pajero Sport reichhaltig aufgerüstet. So sorgt ein Surround-Kamerasystem für guten Überblick, es gibt Brems- und Kollisionsvermeidungs-Assistenten sowie einen Totwinkel-Warner. Die Allradvarianten des Mitsubishi Pajero Sport erhalten das Super-Select-II-System mit abschaltbarem Permanent-Allrad und Geländeuntersetzung.

Auch die dritte Generation des Mitsubishi Pajero Sport wird nicht nach Westeuropa finden, ein offizieller Import ist nicht geplant. In Thailand wird die neue Generation jetzt eingeführt, dazu folgen die ASEAN-Märkte und Russland, auch in Südamerika wird es wohl wieder eine Produktion geben. In Thailand kostet der neue Mitsubishi Pajero Sport in der Top-Version GT Premium mit Allrad umgerechnet 36.400 Euro.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige