Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Montoya

10.000 Dollar für den Stinkefinger

Foto: NASCAR

Juan Pablo Montoya ließ sich genau zum falschen Zeitpunkt bei einer obszönen Geste erwischen. Prompt verknackten ihn die Nascar-Verantwortlichen zu einer saftigen Geldstrafe.

26.04.2007 Powered by

Laut Juan Pablo Montoya war es lediglich ein Scherz mit einem Bekannten, als er beim Training zum Busch-Rennen in Phoenix aus dem Cockpit seines Dodge den rechten Stinkefinger zeigte. Dummerweise war die Geste live im Fernsehen zu sehen, und da verstehen die Nascar-Verantwortlichen keinen Spaß.

Juan Pablo Montoya: "Verstehe die Entscheidung"

Montoya kroch sofort zu Kreuze, nahm die Strafe an und entschuldigte sich: "Es bedaure sehr, dass mir das passiert ist. Es war eigentlich nur ein Spaß mit einem Freund. Aber ich verstehe absolut den Standpunkt von Nascar und ihre Entscheidung."

In der US-Szene fiel Montoya erstmalig wegen einer Undiszipliniertheit auf, aber kleine Obszönitäten sind durchaus keine Seltenheit in der Karriere des 31-Jährigen. In seinerletzten Williams-Saison beschimpfte er während des Frankreich-GP 2004 sein Team aufs Übelste über den Boxenfunk, weil er den Eindruck hatte, Ralf Schumacher würde bevorzugt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige