Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

MPU

Weniger Alkohol- und Drogenauffällige

Foto: dpa

Die Zahlen der Alkohol- und Drogenauffälligen bei den medizinisch-psychologischen Untersuchungen (MPU) in Deutschland gehen zurück.

10.11.2008

Nach Angaben der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) in Bergisch Gladbach mussten im Jahr 2007 insgesamt 59.481 Verkehrsteilnehmer wegen Alkoholauffälligkeit zur Fahreignungsprüfung. Das seien rund drei Prozentpunkte (- 2,99) weniger als im Vorjahr.

Erstmals verringerte sich auch die Zahl der Führerscheinbesitzer, die wegen Drogen am Steuer eine MPU absolvieren mussten. Laut BASt ging sie um rund fünf Prozentpunkte (- 5,1) auf 18.232 zurück. Insgesamt wurden 2007 in Deutschland 104.481 MPUs vorgenommen - knapp 1.000 weniger als im Vorjahr. Hauptgrund ist mit 57 Prozent Alkoholmissbrauch. Der Anteil der Drogenauffälligen beträgt 18 Prozent.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige