Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neu

Nissan Pathfinder, Murano, 350 Z Roadster & Co.

Foto: Nissan

Drei neue Offroader für den europäischen Markt präsentiert Nissan auf dem Pariser Auto Salon - dazu gesellt sich die Europa-Version des offenen 350 Z. Wichtigste Premiere ist das Debüt des Pathfinder. Der allradgetriebene SUV ist oberhalb des X-Trail positioniert und kommt im März 2005 zu Preisen ab 30.000 Euro auf den Markt.

23.08.2004

Das Design des Pathfinder orientiert sich am Konzeptauto Dunehawk, das anlässlich der IAA 2003 in Frankfurt gezeigt wurde. Gebaut wird der Pathfinder in Barcelona, für später ist noch eine Pickup-Version geplant.

Im Innenraum des Geländegängers befinden sich drei Sitzreihen für bis zu sieben Passagiere - die hinteren zwei Reihen können zu Gunsten einer langen ebenen Ladefläche komplett umgeklappt werden. Selbst bei Belegung aller Sitze verbleibt noch ein großer Gepäckraum. Das Fenster der Heckklappe lässt sich separat öffnen.

Angetrieben wird der viertürige Pathfinder von einem neuen 2,5-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit knapp über 170 PS. Das Triebwerk hat Common-Rail-Direkteinspritzung und zwei Ausgleichswellen zur Verbesserung der Laufkultur.

Da der Pathfinder mehr SUV als beinharter Offroader sein soll, hat er ein Personenwagen-Chassis mit Einzelradaufhängung rundum. Der Allradantrieb stammt im Prinzip aus dem kleineren X-Trail, bietet aber im Pathfinder vier Fahrprogramme, die per Drehschalter im Cockpit angewählt werden können.

Als Extras bietet Nissan für den Pathfinder eine Rückfahrkamera samt Farbmonitor sowie eine Chipkarte für schlüsselloses Öffnen der Türen und Starten des Motors. Des Weiteren stehen Xenon-Scheinwerfer, ein hochwertiges Audiosystem, ein DVD-Navigationssystem mit TMC-Funktion und Spracheingabe, Ledersitze sowie eine Zweizonen-Klimaautomatik auf der Liste der Sonderausstattungen.

Murano als Komfort-SUV, Patrol als tüchtiger Geländegänger

Die zweite 4x4-Neuheit von Nissan ist die Europa-Version des Murano - ein allradgetriebenes Crossover-Modell, das in den USA bereits seit einem Jahr angeboten wird. Gegenüber der US-Ausführung wurden 1.600 Detailänderungen vorgenommen. Der geräumige und komfortable Soft-SUV verfügt über einen zirka 235 PS starken 3,5-Liter-V6, der ausschließlich mit einer stufenlosen CVT-Automatik gekoppelt ist. Zum Preis von 43.000 Euro bietet der Murano serienmäßig ein DVD-Navisystem mit TMC-Funktion, eine Rückfahrkamera, ein High-End-Soundsystem von Bose, Bi-Xenonscheinwerfer und Lederausstattung. Die Auslieferung an die Händler erfolgt im Frühjahr 2005.

Bereits im Oktober rollt der facegeliftete Patrol an. Der Hard-Core-Offroader von Nissan wurde rundum renoviert und präsentiert sich mit einer Vielzahl von Verbesserungen. Mit Ausnahme des Dachs blieb kein Blechteil unverändert. Neben einem neuen Gesicht und einer modifizierten Heckpartie hat der Patrol jetzt auch seitliche Trittstufen. Außerdem wartet der Dreiliter-Turbodiesel künftig mit mehr Leistung und Drehmoment auf: 160 PS und 380 Nm.

Auch das Interieur wurde völlig neu gestaltet. Ziel der Modifikationen war ein schöneres Ambiente mit mehr Komfort, höherer Funktionalität und erweiterter Ausstattung. Die Preise sollen knapp unter 30.000 Euro beginnen.

350 Z Roadster mit Stoffdach ab Frühjahr 2005 im Handel

Vierter im Bunde des Neuheiten-Quartetts bei Nissan ist der 350 Z Roadster, der im März nächsten Jahres nun endlich auch nach Europa kommt. Der Preis für die europäische Version soll erst auf dem Pariser Salon bekannt gegeben werden, dürfte aber bei rund 35.000 Euro liegen. Der Roadster mit elektrischem Stoffverdeck ist wie das Coupé mit einem 280 PS starken 3,5-Liter-V6 ausgerüstet.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige