Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neue GM-Strategie

Opel verlässt russischen Markt

GM Logo Foto: GM

General Motors hat am Mittwoch (18.3.2015) Pläne zur Änderung seines Geschäftsmodells in Russland bekanntgegeben. Die Marke Opel wird sich vom Markt zurückziehen, dafür wird sich GM mit der Marke Cadillac sowie den Chevrolet-Modellen Corvette, Camaro und Tahoe auf das Premiumsegment des russischen Marktes konzentrieren.

19.03.2015 Uli Baumann

Zum Dezember 2015 wird zudem Chevrolet seine Präsenz in Russland weitestgehend einstellen. Im Werk in St. Petersburg wird die Produktion zur Mitte dieses Jahres eingestellt. Auch die Auftragsfertigung von Chevrolet-Fahrzeugen bei GAZ wird dieses Jahr beendet. Das Joint Venture GM-AVTOVAZ wird weiterhin die derzeitige Generation des Chevrolet Niva bauen und vermarkten.

Russland-Rückzug kostet 600 Millionen Dollar

GM will aber sicherstellen, dass alle Kunden der Marken Opel und Chevrolet auch künftig in Sachen Garantie, Ersatzteile und Dienstleistungen versorgt werden.

Als Ergebnis der Entscheidung, das Geschäftsmodell in Russland zu ändern, erwartet GM Netto-Sonderbelastungen von bis zu rund 600 Millionen US-Dollar, die vorrangig im ersten Quartal 2015 anfallen. Diese Sonderbelastungen beinhalten Ausgaben für Verkaufsförderprogramme und für die Restrukturierung des Händlernetzes sowie Belastungen für Vertragsauflösungen und für Abfindungen. Etwa 200 Millionen Euro der Gesamtbelastungen sind nicht-zahlungswirksame Aufwendungen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige