Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neue Preisrunde bei Audi

Der Ingolstädter Automobilhersteller Audi erhöht ab dem 3. März die Preise für alle Modellreihen - ausgenommen den A3 - um durchschnittlich 1,3 Prozent.

07.02.2003

Der Ingolstädter Automobilhersteller Audi erhöht ab dem 3. März die Preise für alle Modellreihen - ausgenommen den A3 - um durchschnittlich 1,3 Prozent.

Den Eintritt in die Audi-Welt gibt es damit erst ab 16.700 Euro für den A2 1.4 mit 55 kW - dass sind 150 Euro mehr als bislang. Der teuerste A2, der 1.2 TDI kommt auf 18.700 Euro und wird 200 Euro teurer.

Wer mit einem A4 liebäugelt muss ab März für die Basislimousine wenigstens 22.300 Euro (plus 200 Euro) investieren, das Kombi-Pendant kommt auf 23.880 Euro. Und wer den A4 am liebsten ohne Dach geniesen möchte, muss sich mit einem Einstandspreis von 32.450 Euro (plus 450 Euro) für den 1.8T arrangieren.

Mit 29.300 Euro ganze 350 Euro teurer wird das Basis-Modell der A6-Baureihe, der A6 2.0 als Limousine. Als Kombi steht der A6 für wenigstens 31.400 Euro in der Liste.

Geländefreaks werden von Audi demnächst mit wenigstens 41.900 Euro (plus 450 Euro) zur Kasse gebeten, sollten sie einen allroad quattro mit dem 2,5-Liter-TDI bestellen.

Wer es dagegen sportlich mag greift lieber zum TT Coupé und ab März tiefer ins Portemonnaie. 27.400 Euro (plus 300 Euro) wollen die Ingolstädter für den 1.8T haben. Verzichtet man aufs Dach werden für die gleiche Motorisierung gar 28.850 Euro fällig. Auf satte 1.000 Euro Aufschlag können sich angehende A8-Kunden freuen: Der 3.7 quattro kostet künftig mindestens 67.400 Euro.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden