Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neue SRT Viper-Generation ab 2012

Das ist die neue Sportwagen-Schlange

Dodge Viper 21 Bilder

US-Autobauer Chrysler will 2012 eine komplett neue Dodge Viper an den Start bringen. Der Supersportler, der mit Hilfe des Mutterkonzerns Fiat entwickelt wird, wurde vor einigen Monaten bei Hitzetests in den USA von unserem Erlkönigjäger erlegt. Neben den offiziellen Teaser-Bildern und ersten Fotos, die vor der Präsentation durchgesickert sind, kursieren auch zwei Modellauto-Bilder im Internet.

04.04.2012 Uli Baumann

Es ist gang und gäbe, dass Modellautofirmen bereits deutlich vor der Fahrzeug-Präsentation das Design der neuen Modell kennen, um ihren Kunden direkt mit neuen Modellautos zu versorgen. Zwei Bilder - angeblich von der Firma Hotwheels - sind nun im Netz durchgesickert und geben einen ersten Ausblick auf die kommende Sportwagen-Schlange, die unter anderem mit veränderter Front und schmaleren Scheinwerfern daher kommt.

Die "Präsentation" der neuen SRT Viper hat schon vor Wochen häppchenweise begonnen. Mit dem ersten Teaser-Bild der neuen Dodge Viper auf Facebook ist auch gleichzeitig die wichtigste Neuerung veröffentlicht worden. Das Modell nennt sich künftig mehr Dodge Viper sondern SRT Viper. Außerdem wurde das Logo deutlich verändert. Nach "Sneaky Pete" und "Fang" prangt ab dem neuen Modelljahr das "Stryker"-Logo an der Front der SRT Viper. Entworfen wurde das Logo von Chrysler-Designer Vince Galante.

Das fast schwarze Teaser-Bild gibt indes wenig Aufschluss über die neue SRT-Viper: Immerhin, die bekannte Einbuchtung auf dem Dach bleibt auch im neuen Modell erhalten. 2012 soll der neue US-Sportwagen erneut die Corvette ins Visier nehmen. Ihre Premiere wird die Dodge beziehungsweise SRT Viper auf der New York im April 2012 feiern und zwar als Coupé und als Cabrio.

Auch wenn der Erlkönig noch im Karosseriekleid der letzten Viper antritt, wird die Neuauflage auch eine komplette Neuentwicklung sein und auf einer eigenständigen, neuen Plattform stehen. Dennoch soll auch die neue Viper wieder ein echtes Macho-Auto werden, inspiriert von "einer nackten Frau am Strand", wie es Chrysler-Manager Ralph Gilles ausgedrückt hat.

Viper mit V10- oder V8-Motor

Um mit den aktuellen Wettbewerbern Schritt halten zu können, wird auch die neue SRT Viper auf den Zug der Fahrerassistenzsysteme aufspringen. So dürfen Käufer mit ESP - abschaltbar -, Traktionskontrolle, ABS und einem adaptiven Fahrwerk rechnen. Zudem wird die Viper einiges an Knowhow aus den aktuellen Ferrari-Modellen in sich tragen, bestätigte Ex-Dodge-CEO und nun SRT-Chef, Ralph Gilles. Möglich sind daher eine Art Manettino, mit dem diverse Fahrdynamiksysteme konfiguriert werden können, sowie ein aktives Differential und ein Doppelkupplungsgetriebe in Transaxle-Bauweise.

Die Geister scheiden sich noch beim Antrieb der SRT Viper. Spekuliert wird über einen im Hubraum auf 8,4 Liter erweiterten V10 mit Multiair-Technologie von Fiat, der gut 700 PS leisten soll, aber eben auch über eine Hemi-V8 mit rund 6,4 Liter Hubraum und Aufladung. Wobei der V10, der von Gilles auch schon mal kolportiert wurde, die wahrscheinlichere Variante ist. Gänzlich ausgeschlossen ist, dass ein Ferrari-Motor unter die lange Haube der Viper schlüpfen könnte.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige