Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neue Straßen-Richtlinie

Das sind die neuen Landstraßentypen

Landstraßen RAL Foto: BASt 5 Bilder

Mit vier neuen Landstraßentypen will das Bundesverkehrsministerium die Unfallzahlen auf senken und neue Landstraßen standardisieren.

30.07.2013 Holger Wittich

Sie gelten nach Angaben der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) vom 30.7.2013 künftig für den Neubau aber auch den Um- und Ausbau von Landstraßen des Bundes.

Fernstraßen (hohes Verkehrsaufkommen):

  • Künftig dreispurig, mit einem mittleren Fahrstreifen, der abwechselnd als Überholstreifen freigegeben ist.
  • Verknüpfungen mit dem nachgeordneten Straßennetz sollen kreuzungsfrei mit Einfädelungs- und Ausfädelungsstreifen ausgebildet werden.
  • Ein breiter Mittelstreifen mit grüner Einfärbung trennt beide Fahrtrichtungen räumlich voneinander.

Überregionalstraßen (oft hohes Verkehrsaufkommen):

  • In regelmäßigen Abständen dreistreifige Abschnitte mit Überholspur für eine Fahrtrichtung. Kreuzungen und Einmündungen sollen in der Regel signalisiert werden.
  • Die Mittelmarkierung zur Trennung der Fahrtrichtungen wird mit doppelten Linien ausgeführt.

Regionalstraßen (mittleres Verkehrsaufkommen):

  • Es bleibt beim Überholen auf dem Gegenverkehrsfahrstreifen
  • Kreuzungen und Einmündungen werden nur bei hoher Verkehrsbelastung signalisiert
  • alternativ sind auch sichere Kreisverkehre möglich.

Nahbereichsstraßen (geringes Verkehrsaufkommen)

  • Nur ein breiter Fahrstreifen ohne Mittelmarkierung, der von den Verkehrsteilnehmern in beiden Fahrtrichtungen benutzt werden kann
  • Begrenzung nur durch zwei seitlich vom Fahrbahnrand abgesetzte Leitlinien.
  • Diese können bei der Begegnung von zwei Fahrzeugen mit reduzierter Geschwindigkeit überfahren werden.
  • Die breiten abgerückten Randmarkierungen sollen dazu beitragen, das Abkommen von der Fahrbahn im Begegnungsfall zu vermeiden.

Nach Mitteilung der BASt ereignen sich rund 60 Prozent aller tödlichen Unfälle auf Landstraßen. Mit der neuen "Richtlinien für die Anlage von Landstraßen (RAL)" soll gezielt durch die neuen Überholstreifen und die Gestaltung von Kreuzungen und Knotenpunkten die Verkehrssicherheit deutlich erhöht werden. Die "RAL" wurde von der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) vorgestellt. Diese basieren unter anderem  auf Erkenntnissen mehrerer Projekte aus dem Forschungsprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und der Bundesanstalt für Straßenwesen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige