Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neue Typklassen

Wenige Ausreißer

Foto: ams

Der Gesamtverband des Deutschen Versicherungsgewerbes hat am Freitag (1.9.) die neuen Typklasseneinstufungen und Regionalklassen für die Kfz-Versicherung bekannt gegeben.

01.09.2006

Demnach können drei Viertel aller Autofahrer in der Kfz-Haftpflichtversicherung ab dem 1. Oktober mit einer besseren oder gleichen Typklasse rechnen. Rund zwei Drittel aller Autos bleiben unverändert, nur 0,2 Prozent der Typklassen variieren um drei oder mehr Klassen.

Im Bereich der Kaskoversicherungen wird es ebenfalls wenige Umstufungen geben. In der Vollkasko bleiben bei 66 Prozent der Fahrzeuge die Typklassen unverändert. In der Teilkasko sind es 61 Prozent. Bei 34 Prozent der Fahrzeuge gibt es sogar eine bessere Typklasse.

Die Ausreißer in der Haftpflicht: Der Renault Modus 1.6 und der Toyota Avensis Kombi 2.0 werden um vier beziehungsweise drei Klassen besser. Der Mercedes Viano/Vito CDI und der Skoda Octavia 1.8 steigen um vier respektive drei Typklassen. In der Vollkaskoversicherung stellen sich der Smart Forfour 1.3 (sechs Klassen), Mini Cooper Cabrio 1.6 (fünf Klassen), Opel Astra Caravan 1.7 CDTI (vier Klassen) und der Kia Picanto 1.1 (drei Klassen) besser, abwärts geht es beim Ford Focus Fließheck 1.6 (fünf Klassen), Citroen C2 1.4 (vier Klassen) und Porsche Cayenne S (drei Klassen).

In der Teilkasko gewinnen Citroen Xantia Diesel (vier Klassen), Opel Meriva 1.6 (drei Klassen) und der Peugeot 206 CC (zwei Klassen). Abgestiegen sind der Mercedes C 180 Kompressor (drei Klassen) und der VW Lupo TDI 3L (zwei Klassen).

Eine Abfrage der neuen Typklassen bietet der GDV auf seiner Homepage an.

Wenig Änderungen bei der Regionalstatistik

Auch haben die Versicherer die diesjährige Regionalstatistik angepasst. Hier gibt es nach Angaben des GDV in den 445 Zulassungsbezirken nur geringe Veränderungen. Diese Statistik ergibt sich aus der Zahl und Schwere der Schadenfälle, die durch Fahrzeuge in einer bestimmten Region zugelassen sind. Anhand der Regionalklassen berechnen die Versicherer unter anderem die Versicherungsprämien. Für Neuverträge sind sie ab sofort verbindlich, für bestehende Verträge ab dem 1. Januar 2007.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden