Alles über Audi A3
Auto Salon Genf 2014
Weitere Artikel zu diesem Thema
02/2012 Audi A3 41 Bilder Video Zoom

Neuer Audi A3 (2012) auf dem Autosalon Genf: In Stoßrichtung Oberklasse

Audi präsentiert auf dem Autosalon in Genf die dritte Generation des Audi A3. Diese soll leichter und sparsamer geworden sein. Zudem locken künftig Ausstattungs-Features auf Oberklasse-Niveau.

Der neue Audi A3, der zunächst nur als Dreitürer zu haben sein wird, gibt sein offizielles Debüt auf dem Autosalon in Genf. Zuvor war der neue Ingolstädter bereits Häppchenweise vorgestellt worden. Das neue Innenraumkonzept des Audi A3 wurde auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas präsentiert.

Der neue Audi A3, der auf dem neuen Modularen Querbaukasten aufbaut, legt in den Abmessungen quasi nicht zu und belässt es bei 4,24 Meter Länge, einer Höhe von 1,42 Meter und einer Breite von 1,77 Meter. Der Radstand durfte allerdings auf 2,60 Meter wachsen und so für mehr Platz im Innenraum und einen größeren Kofferraum sorgen. dafür schrumpfte der vordere Überhang. Das Basisladevolumen beziffert Audi jetzt mit 365 Liter, maximal sollen es 1.100 Liter sein. Abgenommen haben soll dagegen das Gewicht. Hochfeste Stähle und ein höherer Einsatz von Aluminium soll das Gewicht des neuen Audi A3 um rund 80 Kilogramm  gedrückt haben.

Drei Motoren zum Marktstart

Beim Design bietet der neue Audi A3 kaum Überraschungen. Konsequent führt er die von den anderen Audi-Neuerscheinungen vorgegebenen Linien fort. Die neuen schmäleren Scheinwerfer können dabei als Xenon- oder optional als LED-Strahler geordert werden. Auch bei den Rückleuchten stehen LED-Bauteile optional zur Wahl.

Zum Marktstart im Sommer 2012 stehen für den neuen Audi A3 drei Motoren, zwei Diesel und ein Benziner, parat. Der Diesel schöpft aus zwei Litern Hubraum 143 PS und 320 Nm Drehmoment, spurtet damit in 8,6 Sekunden auf 100 km/h und erreicht bis zu 216 km/h. Beim Verbrauch soll er sich im Mittel mit 4,1 Liter begnügen. Gekoppelt ist er an ein manuelles Sechsganggetriebe. Basisbenziner im Audi A3 ist ein 122 PS und 200 Nm starker 1,4-Liter-Vierzylinder. Dieser ermöglicht eine Spurtzeit von 9,3 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 203 km/h. Hier soll der Verbrauch bei 5,2 Liter liegen. Geschaltet wird auch hier mit einem Sechsganggetriebe. Satte 180 PS und 250 Nm stellt der 1.8 TFSI-Benziner bereit. Die 100 km/h-Marke soll bereits nach 7,2 Sekunden fallen, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 232 km/h erreicht. Serienmäßig rollt der 1.8 TFSI mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an den Start. Verbrauch: 5,6 Liter. Später im Jahr will Audi für den neuen A3 noch einen1,6-Liter-Spardiesel nachschieben, der im Mittel lediglich 3,8 Liter verbrauchen soll.

Audi S3, CNG- und Hybrid-Version folgen

Bereits angekündigt ist der Ausbau der Audi A3-Motorpalette. Es sollen noch ein potentes S-Modell, eine CNG-Version und eine Hybrid-Variante folgen. Auch der Allradantrieb Quattro wird erst später nachgeschoben. Solange muss das serienmäßige ESP und das darin integrierte elektronische Sperrdifferenzial die Traktion der Vorderräder sichern.

Neben dem Standard-Fahrwerk wird der Audi A3 mit einem Sportfahrwerk (15 Millimeter Tieferlegung) und einem S-Line-Fahrwerk (25 Millimeter Tieferlegung) angeboten. Die Radhäuser füllen je nach Version 16 Zöller mit 195/55er Reifen, 17 Zöller mit 225/45er Reifen und 18 Zöller mit 225/40er Pneus. Zudem steht optional das in mehreren Stufen einstellbare Audi Drive Select-Fahrwerkssystem mit elektronisch gesteuerten Dämpfern zur Wahl.

Usermeinung
4 5
11 Bewertungen
» Alle 11 Usermeinungen
5 Sterne
73%
8
4 Sterne
9%
1
3 Sterne
9%
1
2 Sterne
9%
1
1 Sterne
0%
0

Audi A3-Ausstattung mit Oberklasse-Anspruch

Die neue Generation des Audi A3 soll Oberklasse-Niveau in Sachen Ausstattung bieten. Dazu wird sich das Design des Innenraums eng an das Interieur des Audi A3 e-tron Concept anlehnen, das in Shanghai präsentiert wurde. Wie bei dieser Studie wird der neue Audi A3 mit runden Luftdüsen und einem schmal ausgeschnittenen Cockpit auf den Markt kommen.

Der Fahrer blickt auf zwei große Rundinstrumente, dazwischen ist der für Audi typische Bildschirm untergebracht. Dieser füllt jedoch nicht die komplette Fläche zwischen Tacho und Drehzahlmesser. Stattdessen bleibt ein rechteckiger Bildschirm der von einem Zusatzfeld gekrönt ist. Das Multifunktions-Lenkrad mit dem großen Pralltopf wird mit drei Speichen angeboten und verfügt über eine frei belegbare Taste. Die Handbremse funktioniert künftig elektromechanisch.
Der neue Audi A3 trägt optional einen ausfahrbaren Sieben-Zoll-Bildschirm, der 3D-Grafiken darstellen kann. Das Display thront mittig auf dem Armaturenträger und ist leicht zum Fahrer geneigt. Die gesamte Infotainment-Technik wurde überarbeitet und baut erstmals in einem Audi auf dem modularen Infotainmentbaukasten, dessen Steckmodul den einfachen Austausch von Elektronik-Bauteilen erlaubt und die Hardware somit stets auf dem neuesten Stand halten soll. Gesteuert wird das Infotainmentsystem des neuen Audi A3 mittels Sprachsteuerung oder dem neu-entwickelten Touchwheel in der Mittelkonsole. Der runde Dreh-/ Drücksteller wird in Zukunft mit einer berührungsempfindlichen Oberfläche ausgestattet. Über diese können, wie beim aus dem A8 bekannten Touchpad, Zeichen mit dem Finger eingegeben werden. Ein LED-Ring umrandet das Touchpad.

Neuer Audi A3 kostet ab 21.600 Euro

Über das optionale Head-Up-Display kann sich der Fahrer alle wichtigen Informationen der Navigation, des Autos und der Assistenzsysteme in das eigene Blickfeld holen. Später soll eine Technik folgen, die es ermöglicht Richtungspfeile der Navigation direkt in die Umwelt zu integrieren. Außerdem wird es nach Angaben von Audi künftig auch ein Head-Up-Display für den Beifahrer geben. Mit einer wischenden Bewegung mit der Hand sollen Fahrer und Beifahrer die Projektionen sogar verschieben und tauschen können.

In Sachen Assistenzsystemen wird der Audi A3 Jahrgang 2012 optional Verkehrsschild-Erkennung, Müdigkeitserkennung, Abstandsregeltempomat mit Stop-and-go-Funktion und einer automatischen Vollbremsung im Notfall sowie Spurhalte- und Parkassistent an Bord haben. Eine universelle Schnittstelle zwischen Fahrzeug und Handy bietet die Phone Box im neuen Audi A3. Mobiltelefone sollen künftig kabellos mithilfe einer Antenne mit dem Infotainmentsystem verbunden werden. Auch an einem kabellosen Aufladen des Telefons arbeitet Audi derzeit.
Zur Serienausstattung des neuen Audi A3, der in den Ausstattungslinien Attraction, Ambition und Ambiente angeboten wird, zählen unter anderem eine Klimaanlage, ein Radio, einen Bordcomputer mit Effizienz-Programm, höhenverstellbare Sitze sowie ein Airbagpaket bestehend aus sieben Luftsäcken. Der Grundpreis für den neuen Audi A3 soll bei 21.600 Euro liegen, bezieht sich allerdings auf ein Basismodell, das erst zum Jahresende angeboten werden soll.

Uli Baumann

Autor

Foto

dpa

Datum

25. März 2012
5 4 3 2 1 2,3333333333333 5 3
Kommentare
Videos
WGV Versicherungen
Wertvolles
günstig versichert!
Jetzt versichern und bares Geld sparen! Beitragsrechner
Vergleichen und Sprit sparen
Günstig tanken So finden Sie die günstigste Tankstelle

Jetzt vergleichen und Geld sparen!


Hier gibt es
Mehr tanken als kostenlose App
im Appstore herunterladen im Googleplay Store herunterladen
Anzeige
Forum: Heiß diskutiert
Weitere Marken Hyundai i20: der dreisteste Designklau der letzten Jahre (1) Neuwagen- und Gebrauchtwagen-Kauf Gebrauchtwagen 5000-6000€ (11) Umwelt & alternative Kraftstoffe L.A. Motorshow und was wirklich wichtig schein Umwelt & alternative Kraftstoffe e-mobility: Eine neue Welt der Mobilität, oder zum Scheitern verurteilt? (4) Audi Prologue - Licht oder Lichte Gestalt? (10)
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle Erlkönige +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
  • Ratgeber
AUTO MOTOR UND SPORT für:
iPad iPhone Android Windows 8