Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuer Audi A6

Mehr Raum, mehr Stil, mehr Dampf

Foto: Audi 13 Bilder

Die Neuauflage der oberen Mittelklasse von Audi gehört zu den Glanzlichtern des Genfer Salons. Der neue A6 kommt als Limousine ab 24. April in den Handel, die Kombiversion Avant folgt ein Jahr später.

16.02.2004

Der Nachfolger des A6 fällt mit 4,92 Meter Länge (plus 13 Zentimeter), 1,86 Breite (plus fünf) und 1,46 Höhe (plus eins) deutlich größer aus und hat auch einen um 83 Millimeter gestreckten Radstand (2,84 Meter). Mit seinem ausdrucksstarken trapezförmigen Kühlergrill lehnt er sich stilistisch stark an die W12-Version des A8 an, wirkt aber sonst formal eigenständig. Als erster Audi besitzt der A6 ein Tagfahrlicht sowie dynamisches Kurvenlicht mit Xenon-Scheinwerfern.

Im Interieur erinnert der A6 ebenfalls an den größeren A8. Auffällig sind das neue Lenkraddesign und die breite Mittelkonsole mit integrierter Multimedia-Bedienung. Dank elektromechanischer Parkbremse konnte auf einen sperrigen Handbremshebel verzichtet werden.

Ab 2005 auch mit optionaler Luftfederung

Durch den längeren Radstand bietet der A6 speziell im Fond viel mehr Beinfreiheit. Das Kofferraumvolumen beträgt 546 Liter - und zwar einheitlich für Frontantriebs- wie Quattro-Modelle, weil nun beide Varianten mit der aus A4 und A8 bekannten Trapezlenker-Hinterachse ausgerüstet sind.

Als Motorisierung stehen drei Benziner und zwei TDI-Triebwerke zur Wahl. Alle sind mehr oder weniger neu. Basis-Benziner ist der 2,4-Liter-V6 mit 177 PS und 230 Nm, darüber rangieren der 3,2-Liter-V6 mit FSI-Direkteinspritzung, 225 PS und 330 Nm sowie der 4,2-Liter-V8 mit 335 PS und 420 Nm. Als Turbodiesel werden der 2.0 TDI mit 140 PS und 320 Nm und der 3.0 TDI V6 mit 225 PS und 450 Nm angeboten. Die Diesel erfüllen die EU-4-Abgasnorm und sind gegen Aufpreis zusätzlich mit Rußpartikelfilter ausrüstbar.

Bei den Getrieben setzt Audi auf verbesserte Sechsgangschalt- und Automatikgetriebe. Bei der weiterhin angebotenen Multitronic stehen im Tiptronic-Modus erstmals sieben Gänge zur Wahl.

Allradantrieb ist bei den Modellen 4.2 und 3.0 TDI serienmäßig, optional kann er für den 3.2 FSI bestellt werden. Alternativ zur Stahlfederung wird Audi den A6 ab Anfang 2005 auch mit Luftfederung anbieten.

Preise ab 33.000 Euro - 5.000 Euro günstiger als Mercedes E-Klasse

Zur Serienausstattung zählen Klimaautomatik, Licht- und Regensensor, ESP, Bremsassistent sowie Front-, Seiten- und Kopfairbags. Als Extras stehen unter anderem Adaptive Cruise Control, DVD-Navigationssystem mit Sieben-Zoll-Farbbildschirm und eine elektronische Zugangs- und Fahrberechtigung namens Advanced Key zur Wahl.

Darüber hinaus werden ein Sportfahrwerk mit um 20 Millimeter tiefer gelegter Karosserie und diverse Leichtmetallräder mit bis zu 18 Zoll großer Bereifung angeboten.

Bei den Preisen hält Audi Augenmaß. Das Basismodell 2.4 ist mit 33.000 Euro ausstattungsbereinigt keinen Cent teurer als das Vormodell. Der 3.2 FSI kostet 40.700 Euro (Quattro 45.400 Euro), der 4.2 Quattro 60.000 Euro und der 3.0 TDI Quattro 42.900 Euro. Interessant dabei: Bei den Versionen 2.4 und 3.2 beträgt der Preisvorteil gegenüber ähnlich motorisiert und ausgestatteten Modellen der Mercedes E-Klasse (E 240 und E 320) mehr als 5.000 Euro.

Weitere Infos über der neuen A6 und seine Technik inklusive MMI-Bediensystem lesen Sie in der Titelgeschichte von auto motor und sport Heft 5, das ab Mittwoch (18.2.) im Handel ist.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden