Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari GTC4 Lusso in Genf

Allradsportler als FF-Nachfolger

Ferrari GTC4 Lusso Foto: Guido ten Brink/SB-Medien 40 Bilder

Der Ferrari FF ist das dienstälteste Pferd im Ferrari-Stall. 2016 kommt als Ablösung der GTC4 Lusso, der wieder mit einem V12-Motor und wieder mit Allradantrieb antritt.

08.02.2016 Uli Baumann Powered by

Er ist der einzige Viersitzer im Ferrari-Programm und auch der einzige Allradler - der Ferrari FF. Wie bereits 2014 von FCA-Boss Sergio Marchionne angekündigt steht für den Familien-Ferrari 2016 die Überarbeitung an. Und der Nachfolger kommt nicht nur aufgefrischt, er trägt auch einen neuen Namen: Ferrari GTC4 Lusso. Premiere feiert er auf dem Genfer Auto Salon im März.

Ferrari GTC4 LussoFoto: Guido ten Brink/SB-Medien
Neu gestaltetes cockpit.
2:00 Min.

Ferrari GTC4 Lusso mit 690 PS

Unter der langen Motorhaube des Ferrari GTC4 Lusso bleibt es beim frei saugenden 6,3-Liter-V12-Motor, der allerdings in Sachen Leistung auf 690 PS zulegt. Das maximale Drehmoment des Zwölfzylinders klettert auf 697 Nm. Damit soll der Ferrari GTC4 Lusso in 3,4 Sekunden von Null auf 100 km/h spurten und eine Höchstgeschwindigkeit von 335 km/h erreichen.

Mit seinem überarbeiteten Design legt der FF-Nachfolger in Länge, Breite und Höhe geringfügig zu (4.922 mm x 1.980 mm x 1.383 mm). Als Trockengewicht für den 2+2-Sitzer geben die Italiener 1.790 kg an. Die Gewichtsverteilung soll 47% vorne : 53 % hinten betragen, das Leistungsgewicht 2,6 kg/PS.

Ferrari GTC4 LussoFoto: Guido ten Brink/SB-Medien
Platz für das Gepäck.

Ferrari GTC4 Lusso entwickelt FF-Linie weiter

Der weiterentwickelte Allradantrieb mit elektronisch gesteuertem Differenzial, elektronisch gesteuerten Fahrwerksdämpfern und einer Driftfunktion im Ferrari GTC4 Lusso ist erstmals an eine Hinterradlenkung gekoppelt. Das soll den GTC4 Lusso nach fahraktiver machen.

Beim Design wurde die Linienführung des Shooting Brake Coupés nur sanft weiterentwickelt. Die Front erhält einen neuen Grill. Der Dachbogen wurde tiefer gesetzt, die Dachkante mit einem Spoiler bewährt und ins Heck neue Leuchten eingepasst. Zudem bekam die Heckschürze einen neuen Diffusor verpasst. Im Innenraum wurde das neue Doppelcockpit mit einem neuen Lenkrad kombiniert. Daneben agiert ein neues Infotainmentsystem mit Touchscreen.

Preise für den neuen Ferrari GTC4 Lusso wurden nicht genannt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige