Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuer Fiat Croma

Zurück zur Mitte

Foto: Fiat 8 Bilder

Update ++ Auf dem Genfer Auto Salon Anfang März feiert der neue Croma Premiere. Der große Fiat basiert auf der Plattform des Opel Signum, hat eine ähnlich geartete Kombi-Karosserie und eine variable Rücksitzanlage. Die Markteinführung in Deutschland ist auf Juni terminiert.

18.01.2005

Der von Giugiaro gestylte Croma ist 4,75 Meter lang, 1,77 Meter breit und 1,60 Meter hoch. Der Radstand beträgt exakt 2,70 Meter. Es gibt nur diese eine Karosserieform.

Im Innenraum ist die Fondbank geteilt, verschieb- und umklappbar. Im Normalfall stehen 500 Liter Kofferraumvolumen zur Verfügung. Als Motorisierung stehen fünf Triebwerke aus dem Fiat-GM-Powertrain-Jointventure zur Wahl: zwei Benziner (1.8 16V mit 136 PS, 2.2 16V mit 147 PS) und drei Turbodiesel (1.9 JTD mit 120 und 150 PS, 2.4 JTD mit 200 PS), die serienmäßig einen Partikelfilter tragen. Sie können mit manuell schaltbaren oder automatisierten Fünf- und Sechsganggetrieben kombiniert werden. Der Top-Diesel kommt ausschließlich mit Automatik. Als Ausstattungslinien sind drei Varianten im Angebot.

Das Sicherheitspaket des Croma umfasst bis zu neun Airbags - Front-, Seiten-, und Windowairbags, sowie ein Luftkissen zum Schutz der Fahrerknie. Hinzu kommen ABS, eine elektronische Bremskraftverteilung und ESP mit Hill Holder-Funktion.

Produziert wird der neue Croma im süditalienischen Fiat-Werk Cassino. Das Vormodell, das es nur als Limousine gab, war zwischen 1985 und 1994 rund 450.000 mal produziert worden. Es war damals das erste Serien-Personenauto mit Direkteinspritzer-Diesel.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden