Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuer Mini-Chef

Armbrecht ersetzt Segler

Foto: BMW

An der Spitze der BMW-Marke Mini wird es nach Informationen der Online-Ausgabe von auto motor und sport einen Wechsel geben: Kay Segler (52) verlässt den Posten nach vier Jahren im Amt, um "eine andere Schlüssel-Position im weltweiten BMW-Vertrieb" zu übernehmen, heißt es aus Konzernkreisen.

13.02.2008

Sein Nachfolger wird Wolfgang Armbrecht (50), bislang Leiter der BMW Niederlassung in München. Ein Nachfolger Armbrechts in der Niederlassung steht noch nicht fest. Ein BMW-Sprecher wollte die Informationen auf Anfrage noch nicht kommentieren.

Armbrecht ist seit 21 Jahren bei der BMW Group tätig und seit November 2005 Chef der weltweit größten Niederlassungen des Münchener Konzerns. Segler ist seit Januar 2004 Markenchef von Mini, der dritten Marke der BMW Group neben BMW und Rolls-Royce. Seine Karriere bei der BMW Group startete der promovierte Wirtschaftswissenschaftler 1988 in der strategischen Planung. Später bekleidete der gebürtige Braunschweiger unter anderem die Position des Präsidenten von BMW Asia (1995 – 1998) und des Direktors Parts Distribution Europa & Übersee (1999 – 2003).

Mini steckt mitten in einer Expansionsphase. Im vergangenen Jahr erzielte die Marke mit weltweit 1.500 Vertriebsstützpunkten einen Absatz von 222.000 Einheiten. Mittelfristig sollen es 300.000 werden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige