Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuer Porsche 911 Carrera 4S

Elfer wächst mit Allrad in die Breite

Porsche 911 Carrera 4S, Messe, Autosalon Paris 2012 Foto: SB-Medien 23 Bilder

Die Porsche 911-Familie 991 wird um die Allradmodelle 4 und 4S erweitert, die mehr Traktion und Kurvendynamik bieten. Erkennungsmerkmal der vierradangetriebenen Coupés und Cabrios bleibt das breite Heck mit rotem Leuchtenband. Premiere feiern die Allrad-Elfer auf dem Pariser Autosalon.

27.09.2012 Carsten Rose Powered by

Neben den hinterradangetriebenen Versionen der Porsche 911er-Modelle vom Typ 991 werden nun auch vier Varianten des Allrad-Elfer angeboten: Carrera 4 und 4S, jeweils als Coupé und Cabriolet.

Am Heck wird das Allradmodell enttarnt

Auffälligstes Erkennungsmerkmal der Allrad-Elfer ist das breitere Heck, bei dem die Radhäuser der Hinterachse um jeweils 22 Millimeter weiter herausgezogen sind. Zudem verbindet ein rotes Leuchtenband die beiden Rücklichter. An der Front kennzeichnen neue Kühllufteinlässe die Porsche 911 4er-Modelle. Neu ist eine Anzeige im Kombiinstrument, auf dem die Verteilung der Antriebskraft dargestellt wird.

Die Basis der neuen Sportmodelle bleibt gleich - bis auf die allradspezifischen Änderungen. Dazu zählen der weiterentwickelte Allradantrieb mit einer elektronisch geregelten, kennfeldgesteuerten Lamellenkupplung, die die Kraft zwischen den Achsen verteilt, einem automatischen Bremsendifferenzial und einer Antriebsschlupfregelung.

Porsche 911 Carrera 4 sprintet schneller

In Verbindung mit den um zehn Millimeter in der Laufflächenbreite gewachsenen Hinterrädern sorgt die Allradtechnik für bessere Kurvendynamik und Traktion. So soll der 350 PS starke Porsche 911 Carrera 4 in 4,5 Sekunden von Null auf 100 km/h sprinten (Cabrio: 4,7 Sekunden) und eine Höchstgeschwindigkeit von 285 km/h (Cabrio: 282 km/h) erreichen. Der Durchschnittsverbrauch mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe liegt bei 8,6 Liter (Cabrio: 8,7 Liter).

Der 400 PS starke 3,8-Liter-Boxer beschleunigt den Porsche 911 Carrera 4S in 4,1 Sekunden (Cabrio: 4,3 Sekunden) auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 299 km/h (Cabrio: 296 km/h) angegeben und der Verbrauch soll mit PDK bei 9,1 Liter (Coupé) respektive 9,2 Liter (Cabrio) liegen.

Erhältlich sind die neuen Porsche 911 Carrera 4-Modelle ab Jahresende. Die Preise starten bei 97.557 Euro für das Porsche 911 Carrera 4-Coupé und 110.290 Euro für das Porsche 911 Carrera 4-Cabrio. Die 4S-Versionen beginnen bei 112.313 Euro (Coupé) und 125.046 Euro (Cabrio).

Anzeige
Sixt Leasing & Vario-Finanzierung SEAT, VW etc Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Porsche 911 Porsche Bei Kauf bis zu 4,00% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk