Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuer Porsche Macan (2013)

Exklusiver Einblick in den Innenraum

Erlkönig Porsche Macan Foto: SB-Medien 34 Bilder

Porsche Macan, unter diesem Namen wird die fünfte Baureihe des Sportwagenbauers ab 2013 auf den Markt rollen. Jetzt hat unser Erlkönig-Fotograf den fast ungetarnten Innenraum abschießen können.

14.06.2013 Holger Wittich Powered by

Der Innenraum des Porsche Macan ist eine Mischung aus den bekannten Elementen der Modelle Panamera, 911 und Cayenne. Der Fahrer schaut auf ein Cockpit mit verschachtelten Rundinstrumenten. Klassisch, die große Anzeige in der Mitte zeigt den Drehzahlmesser, links davon ist der Tacho untergebracht.

Auf dem Armaturenträger prangt leicht modifiziert die Sport Chrono-Uhr mit Digital- und Analog-Anzeige. Darunter macht sich ebenfalls leicht verändert der Navi-Bildschirm breit, der von hochstehende Luftströmern flankiert ist. Wie schon im Cayenne oder Panamera ist eine breite Mittelkonsole mit zahlreichen Schaltern untergebracht.

Macan, aus dem Indonesischen übersetzt: "Tiger", soll "Geschmeidigkeit, Kraft, Faszination und Dynamik" vermitteln, so Porsche, über die "Kerneigenschaften des neuen Geländewagens". Der zuvor noch unter dem Namen Cajun firmierende Kompakt-SUV springt ab 2013 in Leipzig vom Band und bedient sich der modifizierten Plattform des Audi Q5, die auch für den nahezu baugleichen Audi Q4 verwendet wird.

Porsche Macan mit stärkeren Audi-Motoren

Auch in Sachen Motorisierung wird sich der Porsche Macan in Ingolstadt bedienen dürfen. Allerdings sind die Motoren - Benziner und Diesel - im Porsche Macan deutlich leistungsstärker. Der Einstiegspreis dürfte bei rund 50.000 Euro liegen, mit diesem Preis wäre der Macan der günstigste Porsche im Modellportfolio der Schwaben. Pro Jahr peilt die Zuffenhausener Sportwagenschmiede eine Produktion von 60.000 Fahrzeugen an.
 
Optisch wird sich der neue Porsche Macan an dem aktuellen Stil des Cayenne orientieren. Schmale Scheinwerferschlitze reichen bis weit in die Kotflügel hinein. Große Kühlluftöffnungen bilden eine aggressive Front. Der Viertürer wird rund 4,50 Meter in der Länge messen und zeigt in der Seitenansicht konturierte Radläufe. Am Heck wird sich der neue Porsche Macan ebenfalls wie die Baby-Ausgabe des Cayenne mit leicht modifiziertem Stil präsentieren. So werden sich die Auspuffendrohre flächig und mit Chromspange in die Heckschürze einfügen - auf den Erlkönig-Bildern jedoch noch nicht zu erkennen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk