Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuer Renault Clio

Alle Fakten und Fotos

Foto: Renault 25 Bilder

Renault hat am Donnerstag (16.6) in Köln den neuen Clio vorgestellt. Die Motorenpalette umfasst zunächst sechs Motoren. Die Preise beginnen voraussichtlich bei 11.500 Euro. Der neue Clio bildet auch die Basis für den 2006 folgenden Twingo-Nachfolger.

16.06.2005

Der neue Clio basiert auf der B-Plattform der Renault-Nissan-Allianz und wird offiziell im September auf der IAA als Zwei- und Viertürer eingeführt. Beide Varianten sind 3,9 Meter lang, 1,7 Meter breit und 1,5 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2.575 Millimeter. Die Innenraumbreite hat um 28 Millimeter zugenommen, unter die Kofferraumabdeckung passen 288 Liter. Bei dachhoher Beladung gehen maximal 1.038 Liter rein.

Das Cockpit entspricht im Wesentlichen dem des aktuellen Mégane, die zentralen Instrumente sitzen hinter dem Lenkrad, das Display für Autoradio und Bordcomputer befindet sich unter einer Hutze oberhalb der mittigen Lüftungsdüsen.

Umfangreiche Ausstattung, viele Extras

Zur Markteinführung bietet Renault für den Clio zunächst fünf Designlinien (Authentique, Expression, Dynamique, Privilège und Initiale) sowie drei Ausstattungslinien (Clio, Confort und Luxe) an. Später folgt noch die Version Renault Sport. ESP, bis zu acht Airbags, Servolenkung und elektrische Fensterheber gehören zum Serienumfang. Navigationssystem, Einparkhilfe, Panorma-Schiebedach und adaptives Kurvenlicht lassen sich zusätzlich ordern.

Das Motorenprogramm beinhaltet anfangs drei Benziner: den 1.2 16 V mit 75 PS, den 1.6 16 V mit 88 PS und einen 1.6-Liter mit 112 PS. Anfang 2006 folgt dann der zusammen mit Nissan entwickelte 2.0 16 V mit 140 PS. Zur IAA wird es die Sportversion Clio RS mit 200 PS geben - Ende 2005 folgt einen neue Einstiegsmotorisierung mit 1,2 Liter Hubraum und 65 PS Leistung.

Die Dieselpalette umfasst zunächst drei 1,5 dCi-Triebwerke mit 68, 86 und 106 PS. Alle Motoren erfüllen die Euro-4 Norm. Ein Partikelfilter wird voraussichtlich erst Anfang nächsten Jahres angeboten, dafür aber serienmäßig.

Drei unterschiedliche Getriebe sorgen im Clio für Kraftvermittlung: Ein Schaltgetriebe mit fünf beziehungsweise sechs Gängen (nur 2.0 16 V und 1,5 dCi mit 106 PS), ein automatisiertes Quickshift-Getriebe und ein Automatikgetriebe mit vier Schaltstufen, das nur für die Versionen 1.6 16 V und 2.0 16 V erhältlich ist. Das automatisierte Schaltgetriebe wird mit Schaltwippen am Lenkrad geschaltet und ist in Kombination mit dem 1.2 16 V und dem 86 PS starken Diesel verfügbar.

Der schwächste Clio ist 1.090 Kilogramm leicht und beschleunigt laut Werk in 13,4 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 167 km/h. Der stärkste Benziner ist in 10,2 Sekunden auf 100 km/h und läuft maximal 190 km/h. Genauso flott aber deutlich sparsamer ist der 106 PS starke 1,5 dCi. Nach Renault-Angaben ist der 1,2 Tonnen schwere Wagen in 11,1 Sekunden auf Tempo 100. Der Verbrauch liegt nach EU-Zyklus bei 4,6 Litern Diesel im Mittel, der 1,2-Liter - Benziner genehmigt sich 5,9, der 2.0 16 V im Schnitt 7,5 Liter. Der Tank ist mit 55 Litern ausreichend groß.

Die Preise für den Clio, der in Flins, Dieppe und Bursa (Türkei) gebaut wird, beginnen voraussichtlich bei 11.500 Euro. Renault plant eine Produktionskapazität von 475.000 Einheiten pro Jahr.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige