Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neue Mercedes S-Klasse

System warnt vor Geisterfahrten

Foto: Asfinag 42 Bilder

Daimler ist der erste Hersteller in Deutschland, der das Warnsystem von Continental gegen Geisterfahrten einführen will.

09.01.2013 auto motor und sport

Wie auto motor und sport aus Unternehmenskreisen erfuhr, hat sich Mercedes für das Assistenz-System des Zulieferers Continental entschieden und will das System bereits in diesem Jahr in der Serienfertigung der Mercedes S-Klasse einsetzen.

Geisterfahrer werden wachgerüttelt

Das Conti-System in der neuen Mercedes S-Klasse (hier alle weiteren Infos) basiert auf einer Kamera, die hinter der Windschutzscheibe in Höhe des Rückspiegels eingebaut ist. Die Kamera erkennt nicht nur Geschwindigkeitsbeschränkungen und andere Gebote, sondern löst akustische, visuelle und sogar haptische Warnsignale aus, wenn das Schild "Еinfahrt verboten" missachtet wird. Ignoriert der Fahrer das Schild, das beispielsweise an Autobahnausfahrten das Einfahren auf die falsche Fahrbahnseite unterbindet, wird der Fahrer zunächst optisch und durch Warngeräusche gewarnt. 

Fährt er weiter, kann das System je nach Konfiguration durch den Autohersteller mit kurzem Straffen des Gurtes, Vibration des Lenkrades oder einem kurzen Bremsruck reagieren. "Dieses System kann einen wichtigen Beitrag leisten, um gefährliche Falschfahrten zu verhindern", sagte Wolfgang Fey, Leiter der Forschung & Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen bei der Continental-Division Chassis & Safety, auto motor und sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige