Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neues Urteil zu Handy am Steuer

Mit Start-Stopp-Funktion erlaubt

Telefonieren, Cockpit, Handy Foto: Archiv

Einem aktuellen Urteil des Oberlandesgerichts Hamm zufolge dürfen Autofahrer auch dann mit dem Handy telefonieren, wenn der Motor des Wagens durch eine automatische Start-Stopp-Funktion ausgeschaltet ist.

28.10.2014 Uli Baumann

Damit revidiert das Gericht ein anderslautendes Urteil des Dortmunder Amtsgerichts, berichtet "Spiegel Online". Mit seiner rechtskräftigen Entscheidung (Az. 1 RBs 1/14) gab das OLG der Beschwerde eines Autofahrers statt, der eine 40-Euro-Geldbuße zahlen musste. Der Mann hatte vor einer roten Ampel halten müssen, woraufhin sich der mit einer Start-Stopp-Funktion ausgerüstete Motor seines Wagens automatisch ausschaltete. Während der Rotphase telefonierte der Mann dann mit Handy.

Legal telefonieren wenn der Motor aus ist

Sobald der Motor abgestellt ist, sei telefonieren zulässig. Durch das Handyverbot solle sichergestellt werden, dass der Fahrer beide Hände für die "eigentlichen Fahraufgaben" frei habe. Bei einem stehenden Auto mit ausgeschaltetem Motor fielen solche Fahraufgaben aber nicht an. Dabei mache es keinen Unterschied, ob der Motor zuvor vom Fahrer durch Betätigen der Zündung manuell oder beim Stillstand des Autos automatisch abgeschaltet wurde..

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige