Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen Gesamtjahr 2015

Das sind die Verkaufszwerge des Jahres

Chevrolet Trax Foto: auto motor und sport 54 Bilder

Wir blicken auf das untere Ende der Verkaufs-Hitparade des KBA und nennen die Modelle, die im Gesamtjahr 2015 die geringsten Absatzzahlen erreicht haben.

17.01.2016 Uli Baumann

12 Monate lang hat das Kraftfahrt Bundesamt akribisch die Neuzulassungsstatistik gefüllt. Das Jahr 2015 ist rum, Zeit eine Bilanz zu ziehen. Hier wollen wir das untere Ende der Neuzulassungsstatistik betrachten, einen Blick auf die Modelle werfen, die sich als Neuwagen nur in homöopathischen Dosen auf unsere Straßen verirren. Bei manchen ist die geringe Stückzahl auf ihren exklusiven Status zurückzuführen, andere können einfach beim deutschen Publikum nicht landen, sind erst sehr kurz auf den Markt oder bereits wieder aus dem Markt verschwunden.

Lamborghini schlägt Lada

Das letzte Kriterium trifft auf den Chevrolet Trax zu. Während sein Schwestermodell Operl Mokka sich hierzulande blendend verkauft, trat Chevrolet als Marke den Rückzug an - entsprechend sehen die Verkaufszahlen aus. Mit seiner kompletten Modellplatte am unteren Ende der Neuzulassungsstatsitik vertreten ist Rolls-Royce. Egal ob Ghost, Phantom oder Wraith - mehr als 40 Modelle konnten von keinem Modell abgesetzt werden. Ein ähnliches "Schicksal" teilen die Marken Aston Martin und Alpina - auch diese Manufakturen setzen auf Exklusivität statt Stückzahlen.

Bei den Marken Lexus, Infiniti und Cadillac dürfte man höhere Stückzahlen im Auge gehabt haben - alle drei tun sich allerdings schwer im Premiumsegment gegen die deutsche Konkurrenz.

Aufgefallen ist, dass Lamborghini im Jahr 2015 mehr Aventador an den Mann bringen konnte, als Volvo vom S80, Chevrolet vom Camaro oder Lada vom Granta.

Welche weiteren Modelle sich wo in der Hitliste platziert hat, sehen Sie in unserer Fotoshow.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden