Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen

21 Prozent mehr Zulassungen im September

Neuwagen Transport Abwrackpr�mie Schrottplatz Foto: dpa 10 Bilder

Laut der aktuellen Zulassungsstatistik des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) wurden im September in Deutschland 316.166 Neufahrzeuge zugelassen, ein Plus von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Hyundai, Fiat und Lada konnten ihren Absatz teilweise mehr als verdoppeln.

05.10.2009

Damit bleibt die Zahl der Neuzulassungen in Deutschland auch nach dem offiziellen Auslaufen der Abwrackprämie weiter auf hohem Niveau. Dies liegt unter anderem darin begründet, dass viele Käufer, die die staatliche Umweltprämie in Anspruch genommen hatten, ihre Neuwagen erst jetzt zulassen konnten.

Neuzulassungen: Vorjahresergebnis bereits nach neun Monaten fast eingestellt

Mit 316.166 fabrikneuen Fahrzeugen, die im September erstmals deutschen Asphalt unter die Räder nahmen, lagen die Neuzulassungen im September stolze 21 Prozent über dem Vorjahresmonat. Im Vergleich zum August 2009 stieg die Zahl der Erstzulassungen nochmals um 14 Prozent an. Dabei beläuft sich der Privatanteil auf 62 Prozent.

Seit Anfang des Jahres wurden damit insgesamt 2.990.766 Neufahrzeuge in Deutschland zugelassen und die magische Dreimillionen-Marke nur knapp verfehlt. Dies entspricht einem Zuwachs von 26,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Rekordverdächtig: Bereits nach neun Monaten wurden damit in Deutschland bereits fast so viele Neufahrzeuge verkauft wie im gesamten Jahr 2008 - der Abwrackprämie sei Dank.

Insbesondere die Hersteller mit einem großen Modellangebot im Segment der Kleinwagen konnten vom Zulassungsboom profitieren. Lada überraschte mit einem Topergebnis: Von Januar bis September konnte die russische Marke ihren Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 140 Prozent steigern. Auch Hyundai konnte mehr als doppelt so viele Neuwagen absetzen wie zwischen Januar und September 2008 (plus 118 Prozent).

Opel verkauft 32,4 Prozent mehr Fahrzeuge

Weitere Profiteure des Absatzbooms sind Fiat (plus 97 Prozent), Kia (plus 72,8 Prozent), Suzuki (plus 62,2 Prozent), Skoda (plus 61,6 Prozent), Renault/ Dacia (plus 52,1 Prozent), Chevrolet (plus 49,3 Prozent), Citroen (plus 47,4 Prozent), Toyota/ Lexus (plus 44,1 Prozent), Ford (plus 39,2 Prozent), und VW (plus 34,0 Prozent).

Opel verzeichnete in den ersten neun Monaten des Jahres mit 269.448 Neuzulassungen ein Plus von 32,4 Prozent. Insgesamt lagen die Neuzulassungen in den ersten drei Quartalen des Jahres 2009 um 26,1 Prozent über dem Vorjahresergebnis.

Neben den Gewinnern gab es jedoch auch Hersteller, die einen starken Absatzrückgang zu verkraften hatten. Hierzu zählen neben Mercedes (minus 17,0 Prozent) auch Porsche (minus 10,0 Prozent), BMW (minus 9,1 Prozent) sowie Saab (minus 64,8 Prozent), General Motors (minus 57,9 Prozent) und Chrysler (minus 47,3 Prozent).

Gebrauchtwagenmarkt stagniert

Während der Neuwagenmarkt im Jahr 2009 einen deutlichen Schub erfuhr, ging der Verkauf von Gebrauchtwagen naturgemäß zurück. Von Januar bis September entschieden sich 1,6 Prozent weniger Käufer für ein nicht mehr ganz taufrisches Fahrzeug (insgesamt 4.598.816 Pkw). Im September wechselten 478.924 Gebrauchte die Besitzer, ein Plus von 2,9 Prozent im Vergleich zum August, jedoch ein Minus von 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige