Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen

Deutliches Plus auch im August

Foto: axa 10 Bilder

Die Abwrackprämie sorgte auch im August für ein sattes Plus bei den Neuzulassungen. Mit 275.219 neu zugelassenen Pkw betrug der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr 28,4 Prozent, meldet das Kraftfahrt Bundesamt am Mittwoch (2.9.) in Flensburg.

02.09.2009 Uli Baumann

Insgesamt wurden im August  307.635 Fahrzeuge erstmals mit einem Kennzeichen versehen, was einem Plus von 19,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Kummuliert über die ersten acht Monate liegt der Neuwagenabsatz mit 2.674.600 verkauften Pkw 26,8 Prozent im Plus. Der Neufahrzeugabsatz insgesamt liegt mit 2.992.110 Fahrzeugen bei einem Plus von 19,0 Prozent.

Besonders hoch in der Gunst der Neuwagenkäufer standen beflügelt durch die Umweltprämie weiterhin Kompakt- und Kleinwagen. So gab es bei den Minis (plus 80,6 Prozent), den Kleinwagen (plus 63,3 Prozent) und der Kompaktklasse (plus 45,7 Prozent) kräftige Zuwachsraten gegenüber dem Vorjahr. Auch der Anteil der Privatkäufer lag bei den Pkw mit 64,8 Prozent besonders hoch.

Kleinwagenhersteller mit satten Zuwächsen

Entsprechend gut fällt auch die bisherige Jahresbilanz der Anbieter in diesen Segmenten aus. So legt der koreanische Kleinwagenspezialist Hyundai in den ersten acht Monaten 2009 bei den Neuzulassungen um 121,6 Prozent zu. Auch Fiat profitiert vom Kleinwagenboom und legt um 100,9 Prozent zu. Gefragt sind auch die Pkw von Lada, die in der bisherigen Jahresbilanz um 141,8 Prozent zulegen konnten.

Fette Zuwächse gab es auch für Chevrolet (plus 50,6 Prozent), Citroen (plus 49,8 Prozent), Ford (plus 41,2 Prozent), Kia (plus 80,3 Prozent), Mitsubishi (plus 46,6 Prozent), Peugeot (plus 52,8 Prozent), Renault/Dacia (plus 51,4 Prozent), Seat (plus 54,3 Prozent), Skoda (plus 62,0 Prozent), Suzuki (plus 78,1 Prozent), Toyota (plus 43,8 Prozent), Opel (plus 32,1 Prozent) und VW (plus 32,6 Prozent). Lediglich die Mini-Spezialisten von Daihatsu und Smart blieben vom Kleinwagen-Hype unbefleckt. Smart steht bei einem Plus von nur 2,4 Prozent, die Japaner stehen gar bei Minus 15,7 Prozent.

Premiumanbieter im Rückwärtsgang

Keine Vorteile aus der Umweltprämie konnten die Premiumanbieter ziehen. So liegt Audi nach acht Monaten um 1,2 Prozent unter dem Vorjahr. BMW steht mit 8,3 Prozent im Minus und Mercedes gar mit 18,1 Prozent. Abwärts geht es auch weiter für Porsche, die bis dato ein Minus von 11,8 Prozent verbuchen.

Gnadenlose Einbrüche vermeldet das KBA für die angeschlagenen Autobauer Chrysler/Dodge/Jeep (minus 45,7 Prozent), GM (minus 57,9 Prozent) und Saab (minus 63,8 Prozent). Auch die britische Jaguar/Land Rover-Gruppe kämpft mit Absatzproblemen. Jaguar liegt bei minus 30,6 Prozent, Land Rover steht bei minus 37,3 Prozent.

Gebrauchtwagenmarkt weiter im Minus

Der Trend zum preisgünstigen Neuwagen beeinflusste auch den Gebrauchtwagenmarkt. Mit 543.748 Besitzumschreibungen im August blieb der Gebrauchtwagenmarkt um 0,2 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Bei den Pkw-Halterwechseln ergaben 465.825 Verkäufe ein Minus von 1,3 Prozent. Insgesamt wechselten in 2009 bislang 4.766.585 Fahrzeuge den Besitzer (minus 0,9 Prozent). bei den Pkw gab es 4.119.892 Halterwechsel (minus 1,1 Prozent)

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden