Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen im Februar 2010

Sattes Minus ohne Umweltprämie

Neuzulassungen, Gebrauchtwagen, Kennzeichen Foto: dpa 101 Bilder

Im Februar 2010 wurden insgesamt 218.229 Fahrzeuge neu zugelassen. Damit blieben die Neuzulassungen um 29 Prozent unter dem Vorjahr, meldet das Kraftfahrt Bundesamt (KBA) in Flensburg. Die Pkw-Zulassungen blieben gar um 29,8 Prozent unter dem Vorjahr.

04.03.2010 Uli Baumann

Bei den Pkw-Neuzulassungen verzeichnete das KBA 194.846 Fahrzeuge, die erstmals ein Kennzeichen erhielten. Im bisherigen Jahresverlauf blieben die Pkw-Neuzulassungen mit 376.035 um 19,5 Prozent unter dem Vorjahr. Die Zahl der Gesamtzulassungen liegt mit 419.992 um 19,6 Prozent unter dem Vorjahresvergleichszeitraum.

Mit dem rückläufigen Markt steigt auch der Anteil der gewerblichen Zulassungen wieder an. Im Februar entfielen rund 60 Prozent aller Zulassungen auf entsprechende Halter. Der nachlassende Effekt der Abwrackprämie wird auch im sinkenden Kleinwagenanteil an den Neuzulassungen deutlich. Lediglich die Obere Mittelklasse - in die viele Geschäftsautos fallen - legte um 3,3 Prozent zu.

Nur Nissan kann richtig zulegen

Betrachtet nach Marken konnten im bisherigen Jahresverlauf nur drei Marken Zugewinne verzeichnen. Einen satten Zuwachs verzeichnet Nissan mit einem Plus von 107,4 Prozent. Für Land Rover ging es in den ersten zwei Monaten um 10,9 Prozent aufwärts und Renault /Dacia konnte um 2,1 Prozent zulegen. Alle anderen Marken liegen noch unter Vorjahresniveau.

Premium bei den Neuzulassungen im Minus

Unter den deutschen Premiumanbietern muss Audi mit minus 16,3 Prozent die größte Schlappe hinnehmen. BMW (minus 4,7 Prozent) und Mercedes (minus 14,9 Prozent) kamen glimpflicher davon. VW als größter deutscher Autobauer steht mit einem Minus von 5,0 Prozent in der KBA-Bilanz. Porsche verzeichnet ein Minus von 28 Prozent.

Mangelnde Kleinwagennachfrage und Rückrufe belasten

Deutlich im Minus finden sich auch Ford (minus 24,6 Prozent) und Opel (minus 22,1 Prozent) wieder. Toyota leidet unter der Rückrufproblematik und steht mit minus 56,2 Prozent in der Bilanz. Die mangelnde Kleinwagennachfrage beutelt auch Fiat (minus 31,8 Prozent), Hyundai (minus 42,5 Prozent), Kia (minus 41,9 Prozent), Daihatsu (minus 72,4 Prozent), Smart (minus 40,9 Prozent) und Suzuki (minus 56,2 Prozent). Auch die PSA-Marken Citroen (minus 16,0 Prozent) und Peugeot (minus 21,5 Prozent) liegen nach zwei Monaten deutlich unter Vorjahr.

Gebrauchtwagenmarkt weiter rückläufig

Rückläufig zeigte sich ebenfalls der Gebrauchtwagenmarkt. Mit 461.335 Besitzumschreibungen insgesamt im Februar liegt hier das Minus gegenüber dem Vorjahresvergleichsmonat bei 21,5 Prozent. Die Zahl der Pkw-Umschreibungen ging mit 413.852 um 23 Prozent zurück. Im bisherigen Jahresverlauf wechselten 914.718 Fahrzeuge insgesamt den Besitzer, was ein Minus von 17,6 Prozent bedeutet. Die Pkw-Umschreibungen liegen mit 825.875 um 18,7 Prozent unter dem Vorjahr.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden