Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen im Juli 2009

Auto-Boom im Juli leicht gebremst

Foto: axa 10 Bilder

Die Abwrackprämie führt ihren Siegeszug auch im Juli 2009 fort. Mit knapp 340.000 neu zugelassenen Pkw wurden fast 30 Prozent mehr Fahrzeuge auf die Straße gebracht als im gleichen Monat des Vorjahres. Dies teilt das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Dienstag (4.8.) in Flensburg mit.

04.08.2009

Gegenüber dem Juni 2009 sank die Zulassungsquote jedoch um 20,4 Prozent. Insgesamt liegt der deutsche Markt bei den Pkw-Zulassungen in den ersten sieben Monaten des Jahres mit 26,6 Prozent über dem Vergleichszeitraum 2008. 

Die Quote aller Kfz stieg ebenfalls um 20,4 Prozent auf 381.813 Kraftfahrzeuge mit Juli 2009 an. Für dieses Jahr verzeichnet das KBA 2.684.475 Kfz-Neuzulassungen, ein Plus von 19,0 Prozent gegenüber 2008.

Trend zu kleinen Autos ungebrochen

Der Trend zu kleineren Autos war auch im vergangenen Monat ungebrochen. Die höchsten Zuwächse erzielte in den ersten sieben Monaten das Mini-Segment mit einem Plus von 144 Prozent vor den Kleinwagen mit 68 Prozent. Mehr als verdoppeln konnten ihren Absatz Marken wie Lada, Hyundai und Fiat. Sportwagen mit einem Minus von 29 Prozent und die obere Mittelklasse (minus 23 Prozent) hatten dagegen die größten Einbußen zu verzeichnen.

Die deutschen Marken bieten ein uneinheitliches Bild: Am besten entwickelten sich die Zulassungszahlen für Ford mit einem Zuwachs von knapp 50 Prozent. Auch der angeschlagene Hersteller Opel lag mit einem Plus von 33 Prozent gut im Markt, ebenso Marktführer VW mit plus 31 Prozent. Dagegen schaffte Audi nur einen hauchdünnen Zuwachs um 0,6 Prozent.

Edel-Marken wie BMW, Mercedes und Porsche mit Absatzeinbußen

Die Edel-Marken Mercedes, BMW und Porsche konnten nicht an das Ergebnis des Vorjahres anknüpfen. Am härtesten gebeutelt wurde Mercedes mit einem Absatzverlust von fast 17 Prozent, während Porsche etwas mehr als zehn Prozent einbüßte. Bei BMW/Mini belief sich das Absatzminus auf 9,5 Prozent, wobei die Münchner vermutlich von steigenden Zulassungen für den Mini profitiert haben und die Einbußen bei den BMW-Modellen größer sein dürften. Die beiden Marken werden in der Statistik nicht getrennt ausgewiesen.

Fiat, Hyundai und Dacia mit riesiger Steigerung

Unter den größeren ausländischen Anbietern ist vor allem Fiat mit 105 Prozent Zuwachs erfolgreich, ebenso Hyundai mit 126 Prozent Wachstum. Die führende Position unter den Importautos behauptet Renault/Dacia mit einem Absatzplus von 51 Prozent und einem Marktanteil von 5,8 Prozent. Auf der Minusseite finden sich hier Anbieter wie Jaguar, Chrysler/Jeep und Land Rover sowie die schwedische Marke Saab, die in Deutschland kaum noch Käufer findet.

Gebrauchtwagenmarkt ohne nennenswerte Steigerung

Im Vergleich zu den Neuzulassungen hat der Gebrauchtwagenmarkt keine so großen Sprünge im Juli 2009 hingelegt. Bei den Pkw verbucht das KBA ein Plus von 7,0 Prozent auf insgesamt 533.142 Besitzumschreibungen gegenüber dem Vormonat. Verglichen mit dem Juli 2008 bedeutet dies jedoch nur eine Steigerung von 0,1 Prozent. Insgesamt wurden in den ersten sieben Monaten 2009 3.654.067 Besitzumschreibungen bei den Pkw vollzogen, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Minus von 1,1 Prozent.

Umfrage
Kaufen Sie dank der Abwrackprämie ein neues Auto?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden