Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen März 2016

Das sind die Verkaufszwerge des Monats

A 13 Mitsubishi i-MiEV Foto: auto motor und sport 88 Bilder

Wir blicken auf das untere Ende der Verkaufs-Hitparade des KBA und nennen die Modelle, die im März 2016 die geringsten Absatzzahlen erreicht haben.

17.04.2016 Uli Baumann

Der Skoda Roomster gehörte einst zu den Bestsellern im Programm der Tschechen. Nachdem die Baureihe aber ausgelaufen ist und man bei Skoda auf einen Nachfolger verzichtet hat, fallen die Abverkaufszahlen natürlich ins Bodenlose. Ganze 4 Roomster wurden im März noch auf die Straße gebracht. Bei einer gewerblichen Halterquote von über 99 % dürften alle zur Tageszulassung geworden sein.

Allerdings bewegt sich der Tscheche damit immer noch auf dem Niveau manch aktuell angebotener Modelle. O.k. - ein Aston Martin Rapide, ein Ferrari F12 oder ein Alpina D5 sind von ganz anderem automobilen Schlag, verkaufen sich aber auch nicht üppiger.

Der Grenzwert für die Flop 50 lag im März bei 91 Neuzulassungen. Punktgenau landete hier der Seat Toledo. Ebenfalls mit dabei sind die VW-Modelle Jetta und Phaeton. Und mit dem Panamera findet sich auch ein Porsche in den Zulassungsniederungen wieder. Der tummelt sich mit seinen 56 Neuzulassungen im Umfeld von Ssangyong Rexton, Hyundai Starex und Infiniti QX70.

Gelistet sind in unserer Hitparade auch die Neuerscheinungen Jaguar F-Pace und Suzuki Baleno, die aber vermutlich in den Folgemonaten doch deutlich aufsteigen dürften. Festgefahren am unteren Ende der Zulassungsstatistik scheinen sich aber die Elektromodelle Mitsubihsi I-MIEV, Citroën C-Zero und Peugeot Ion zu haben. Auch der Toyota Prius in der Plus-Version schafft nicht den Absprung.

Alle Modelle aus den unteren Tabellenrängen der Neuzulassungen im März finden Sie in der Fotoshow.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden