Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen

März-Minus

Foto: dpa

Der deutsche Automarkt kommt auch im März nicht richtig in Schwung. Im dritten Monat des Jahres wurden 331.538 Autos neu zugelassen, das sind 0,4 Prozent weniger als im März des Vorjahres, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt am Donnerstag (7.4.) in Flensburg mit.

07.04.2005

Im ersten Quartal 2005 schloss der Automobilmarkt damit bei 750.798 Neuzulassungen mit einem Minus von 1,9 Prozent. Im März ging der Anteil der Selbstzünder bei den Pkw auf 41,4 Prozent zurück, im Februar waren es noch 45,8 Prozent. Der Quartalswert beträgt 44,5 Prozent, 3,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Welchen Einfluss die aktuellen Feinstaub- und Rußfilterdiskussionen auf die Diesel-Zulassungen haben, kann nicht eingeschätzt werden, so das KBA.

VW bleibt Marktführer

Marktführer auf dem deutschen Markt bleibt auch im März VW mit 58.000 Neuzulassungen und einem Minus von 4,3 Prozent. Jedoch drängen verstärkt Fahrzeuge aus Asien auf den deutschen Markt. Die größten Zugewinne erzielten Kia (3.898 / plus 36,7 Prozent), Chevrolet (2.113 / plus 28,0 Prozent) und Mitsubishi (4.321 / plus 23,6 Prozent). Erfolgreich zeigten sich auch Hyundai (5.821 / plus 21,5 Prozent) Smart (4.266 / plus 12,7 Prozent) und Volvo (3.880 / plus 12,2 Prozent).

Unter den deutschen Autoherstellern konnte sich BMW (31.354 / plus 14,8 Prozent) besonders hervortun. Audi verzeichnete mit 22.654 Neuzulassungen im März ein Minus von 2,5 Prozent. 26.249 Neuzulassungen bescherten Ford ein Minus von 4,8 Prozent. Mercedes verlor dagegen dramatisch um 12,3 Prozent und konnte nur noch 31.848 Fahrzeuge absetzen. Opel konnte sich leicht verbessern (37.335 / plus 3,5 Prozent) und Porsche sackte ab (1.558 / minus 3,5 Prozent).

Gemischt präsentierten sich auch die französischen Hersteller. Citroen legte zu (6.524 / plus 3,9 Prozent), während Peugeot (12.884 / minus 5,4 Prozent) und Renault (14.507 / minus 5,3 Prozent) deutliche Einbußen hinnehmen mussten. Die italienische Traditionsmarke Fiat bleibt weiter auf Talfahrt. Nur 4.542 Neuzulassungen sorgten für ein Minus von 35,3 Prozent.

Schwacher Gebrauchtwagenmarkt

Bei den Besitzumschreibungen wurde bei den Pkw mit 588.162 Halterwechseln ein Minus von 9,2 Prozent ermittelt. Zwar stieg die Zahl der Besitzumschreibungen gegenüber dem Vormonat um 27,9 Prozent, im ersten Quartal bleibt das Jahr 2005 mit 1.552.215 Halterwechseln aber immer noch um 6,2 Prozent unter dem Vorjahresergebnis.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden