Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen

Mehrwertsteuer bremst

Foto: dpa

Wie allgemein erwartet begann das Autojahr 2007 auf Grund der höheren Mehrwertsteuer mit einer niedrigeren Zulassungsrate am Fahrzeugmarkt. Im Januar wurden in Deutschland nur 199.686 Personenwagen neu zugelassen, rund 23.000 (10,5 Prozent) weniger als zum Jahresbeginn 2006.

06.02.2007

 

Das teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Montag (5.2.) in Flensburg mit. Gegenüber dem starken Vormonat ging die Zahl der Pkw-Neuzulassungen sogar um 31,8 Prozent zurück. Insgesamt wurden im ersten Monat des Jahres 233.127 Kraftfahrzeuge zugelassen. Die Flensburger Behörde geht zudem davon aus, dass dieser negative Effekt noch das erste Quartal über spürbar sein wird.

Mit den stärksten Einbrüchen hatten vor allem ausländische Marken wie Subaru (minus 47,6 Prozent/330), Jaguar (minus 43,9 Prozent/165), Seat (minus 36,4 Prozent/2.850), Land Rover (minus 28,4 Prozent/475) oder Nissan (minus 25,4 Prozent/2.326) zu kämpfen. Positiv abheben konnten sich Chevrolet (plus 26,5 Prozent/1.671), Chrysler, Jeep und Dodge mit zusammen 26,2 Prozent Plus und 1.295 zugelassenen Fahrzeugen.

Bei den deutschen Marken gab es gemischte Ergebnisse. Einen gelungenen Start ins neue Jahr legten Porsche (plus 14,2 Prozent/1.609), Mercedes (plus 5,3 Prozent/22.298) und Opel (plus 0,2 Prozent/19.970) hin. Für den Marktführer VW (minus 22,3 Prozent/35.524) sowie Audi (minus 26,5 Prozent/13.121) begann das Jahr mit einem deutlichen Rückschlag. Skoda verzeichnete dagegen ein Plus von 15,4 Prozent/7.837. BMW/Mini fiel um 10,6 Prozent auf 18.165, Ford sogar um 13,0 Prozent auf 13.481 Neuzulassungen. Auch die französischen Marken Peugeot, Renault und Citroen mussten im Januar rückläufige Zahlen hinnehmen.

Fahrzeugmarkt durchwachsen

Nicht in allen Pkw-Segmenten traten zum Jahresbeginn Startschwierigkeiten auf. In der Oberen Mittelklasse (plus 15,5 Prozent) und bei den Geländewagen (plus 8,2 Prozent) gab es deutlich mehr Zulassungen als im Vorjahr. Bei den Kleinwagen (minus 1,5 Prozent) wurde der Vorjahreswert nur knapp verfehlt. Andere Fahrzeugklassen, wie etwa der Nutzfahrzeugbereich, zeigten sich unbeeindruckt von der Steuererhöhung. Hier konnten Zuwächse von 14 Prozent verzeichnet werden, ebenso bei den Krafträdern, mit einem satten Plus von 30,5 Prozent.

Außerdem wechselten im Januar 485.299 gebrauchte Pkw den Besitzer, was einem Minus von 4,1 Prozent gegenüber dem Januar 2006 entspricht. Im gesamten Fahrzeugbereich wurden insgesamt 536.115 Halterwechsel registriert, ein leichter Rückgang von 2,6 Prozent.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden