Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen nach Segmenten

Die Bestseller im November 2015

VW Up 1.0 BMT, Seitenansicht Foto: Hans-Dieter Seufert 39 Bilder

Bei den Neuzulassungen nach Segmenten ergaben sich im November nur zwei Wechsel an den Klassenspitzen. Bei den Minis rückte erneut der VW Up nach vorne, bei den SUV übernahm der Mercedes GLC die Spitzenposition.

04.12.2015 Uli Baumann

Der Mercedes GLC platziert sich knapp vor dem Ford Kuga und dürfte dabei auch stark von zahlreichen Händlerzulassungen profitieren (gewerbl. Zulassungen 70,4 %). Der VW Up konnte bei den Minis den Fiat 500 auf dem obersten Podestplatz ablösen.

Ford Mustang verdrängt Mercedes E-Klasse Coupé

Mehr Bewegung gab es auf den weiteren Podestplätzen. Bei den kleinwagen schiebt sich der Ford Fiesta auf den dritten Rang. In der Kompaktklasse tauschen A3 und Skoda Octavia die Plätze hinter dem unangefochtenen VW Golf. Für den Ingolstädter ging es einen Platz rauf, der Tscheche fällt auf Rang drei zurück.

Platztausch auch in der Oberen Mittelklasse auf den Rängen zwei und drei. Rauf ging es für die E-Klasse, runter für den 5er BMW. In der Oberklasse konnte der BMW 7er den Audi A8 aus den Top 3 verdrängen. Der 7er sortiert sich auf Rang drei hinter den Mercedes-Modellen S-Klasse und CLS ein. Bei den Sportwagen eroberte sich der Ford Mustang den dritten Platz vom Mercedes E-Klasse Coupé zurück. Porsche 911 und Audi TT sind aber für den US-Boy noch außer Reichweite. Der Aufsteiger bei den Minivans heißt Renault Scénic, der sich Platz 2 im November sicherte. Bei den Großraumvans fiel der Seat Alhambra aus den Top 3, Nachrücker ist der Opel Zafira, der auf Rang 3 landete.

Alle Top3-Platzierungen der Neuzulassungen nach Segmenten finden Sie in der Fotoshow.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder die nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr erhalten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige