Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen Oktober 2013

Weiter leicht aufwärts

Die Anmeldung erfolgt bei der zuständigen Zulassungsstelle. 33 Bilder

Die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland können auch im Oktober leicht zulegen. 265.441 neu in den Verkehr gebrachte Pkw sorgen für einen Zuwachs von 2,3 % gegenüber dem Vorjahr.

04.11.2013 Uli Baumann

Gegenüber dem Vormonat konnten die Pkw-Neuzulassungen sogar um 7,4 % zulegen. Insgesamt wurden im Oktober 303.381 Kraftfahrzeuge erstmals zugelassen (+2,4 %). Dennoch fällt die Bilanz nach zehn Monaten negativ aus. Insgesamt wurden in 2013 bislang 2.899.766 Kraftfahrzeuge neu zugelassen, was einem Minus von 5,0 % entspricht. Bei den reinen Pkw-Neuzulassungen liegt das Minus mit 2.482.460 vom Kraftfahrt Bundesamt erfassten Neuzulassungen bei 5,2 %.

Knapp die Hälfte (49,7 %) aller Neuzulassungen entfiel im Oktober auf die Segmente Mini (7,1 %), Kleinwagen (15,7 %) und Kompaktklasse (26,9 %), wobei Letztere mit über einem Viertel erneut den größten Anteil ausmachte. Die größten Zuwächse gab es im Monatsvergleich bei den Utilities (+15,2 %) und der Oberklasse (+14,5 %). Die SUV´s wiesen einen Anstieg um +11,6 Prozent, die Geländewagen hingegen einen Rückgang um -7,7 Prozent auf. Den größten Zuwachs konnten allerdings die Elektrofahrzeuge mit einem Plus von 168,7 % einfahren. In absoluten Zahlen reden wir aber von 978 Exemplaren.

2013 kennt nur wenige Gewinner

Auch nach zehn Monaten kennt der deutsche Automarkt nur wenige Gewinner. Jaguar kann sein Vorjahresergebnis um 35,8 % toppen, Seat legt um 24,7 % zu, Land Rover liegt um 13,7 % über dem Vorjahr und Mazda kommt auf ein Plus von 10,9 %. Noch im Plus liegen auch Hyundai (1,1 %), Kia (2,4 %), Mercedes (0,5 %), Dacia (0,8 %), Porsche (2,8 %) und Skoda (5,3 %)

Audi liegt noch um 5,3 % unter dem Vorjahr, BMW rennt seinem Vorjahresergebnis um 2,8 % hinterher und VW steht ein Minus von 7,5 % zu Buche. Für Fiat verbucht das Kraftfahrt Bundesamt nach zehn Monaten ein Minus von 7,4 %, für Ford minus 6,9 % und für Opel minus 4,8 %. Schwer im Minus dümpeln die PSA-Marken Citroën (-21,7 %) und Peugeot (-26,0 %) sowie Renault (-8,3 %). Die massivsten Einbrüche stehen aber weiter für Alfa Romeo (-54,9 %), Lancia (-49,7 %) und Lexus (-46,0 %) zu Buche.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden