Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen

Rekord-November

Foto: dpa

Wegen der bevorstehenden Erhöhung der Mehrwertsteuer kaufen Unternehmen und Privatleute schnell vor Silvester noch ein Auto. Im November wurden in Deutschland mehr als 326.000 Personenwagen neu zugelassen, so viele wie noch nie in einem November und 18,1 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Dienstag (5.12.) in Flensburg mit.

05.12.2006

Für die ersten elf Monate liegt der deutsche Automarkt nun mit 2,6 Prozent im Plus und die Flensburger Behörde hält ein Jahresergebnis von 3,45 Millionen Neuzulassungen oder mehr für durchaus realistisch.

Unter den etablierten und größeren Autoanbietern gehörte in diesem Jahr bislang die italienische Marke Fiat mit einem Plus von knapp 30 Prozent zu den größten Gewinnern. Fiat war allerdings zuvor stark zurückgefallen, so dass sich die Zugewinne als Erholung interpretieren lassen. Toyota dagegen, mit mehr als zehn Prozent Zuwachs ebenfalls einer der Wachstumsträger auf dem deutschen Markt, legt schon seit vielen Jahren kontinuierlich zu und erreicht mittlerweile zusammen mit Lexus einen Marktanteil von 4,2 Prozent. Stark war auch Citroen mit einem Absatzplus von 14,5 Prozent. Porsche legte um 6,6 Prozent zu.

Die deutschen Marken und in Deutschland produzierte internationale Marken schlugen sich unterschiedlich. Gut lief das Jahr bislang für den Marktführer VW (plus 9,9 Prozent), auch die ausländischen Konzernmarken Skoda (plus 15,3 Prozent) und Seat (plus 7,7 Prozent) konnten sich über gute Absätze freuen. Dagegen fielen Mercedes (minus 2,6 Prozent), BMW/Mini (minus 1,7 Prozent), Opel (minus 4,3 Prozent) und Ford (minus 0,8 Prozent) zurück. Am härtesten traf es den Smart mit minus 29 Prozent.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden