Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen Top 50 USA

Ami-Bestseller im 1. Halbjahr 2015

GMC Terrain 2013 Foto: GM 50 Bilder

Mehr als 8,52 Millionen Autos wurden in den ersten 6 Monaten des Jahres 2015 in den USA registriert - ein Plus von 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Ranking der Top 50-Neuzulassungen führen Autos bzw. Pickups amerikanischer Hersteller an. Doch wo liegen eigentlich die deutschen Autobauer?

15.07.2014 Holger Wittich

Volkswagen in den USA als einzige deutsche Marke im Minus

Nach der Piëch-Winterkorn-Affäre bei VW lohnt sich einmal ein Blick auf den größten deutschen Autobauer in einem der größten Automärkte der Welt - und das Ergebnis ist ernüchternd. Volkswagen schafft es im ersten Halbjahr des Jahres mit dem VW Jetta auf Platz 37 der Statistik mit 67.018 Neuzulassungen. Im Vergleich, im ersten Halbjahr 2015 erreichte der VW Golf in Deutschland über 135.000 Neuzulassungen.

Doch damit nicht genug der Schmach: Der Jetta muss sich in den USA auch noch dem BMW 3er/4er geschlagen geben, der einen Rang vor dem Wolfsburger notiert ist. Bis auf VW mit einem Minus von 2,6 Prozent liegen zudem alle anderen deutschen Autobauer in den ersten 6 Monaten des Jahres deutlich im Plus. Mercedes verbucht 9,4 Prozent mehr Zulassungen, Audi plus 11,0 Prozent und Mini sogar 25,3 Prozent.

Chevrolet Silverado legt mächtig zu

Aber auch an der Spitze der amerikanischen Zulassungen geht es nicht ganz ohne Verluste ab. Die Nummer eins muss einen Rückgang von 2,4 Prozent hinnehmen, trotzdem kommt der Ford F-Series noch auf einen Gesamtbestwert von 357.180 Zulassungen. Ebenfalls Federn lassen musste auf Platz 3 der Toyota Camry mit minus 3,0 Prozent und 215.816 Zulassungen. Die Nummer zwei in den USA, der neue Chevrolet Silverado, hingegen konnte seine Zulassungen um 14,6 Prozent verbessern - kann aber den Primus mit nunmehr 275.833 Zulassungen nicht gefährden.

Prius und Impala mit deftigem Minus in den USA

Erstaunlich in der Staitsik: Honda schafft es mit dem CR-V, dem Civic und dem Accord gleich 3 Modelle in die Top 10 zu bringen. Im Gegensatz zum Chevrolet Impala und Toyota Prius. Beide Modelle verzeichnen einen erdrutschartigen Rückgang der Neuzulassungen von 26,0 beziehungsweise 21,1 Prozent. Auf der anderen Seite legt das All-American-Muscle-Car - der Ford Mustang um 54,4 Prozent zu und sichert sich Platz 34.

Wagen wir noch einmal einen Blick auf die deutschen Vertreter jenseits der Top 50. Unter den ersten 100 Modellen der Halbjahres-Zulassungen 2015 in den USA finden sich die Mercedes C-Klasse (Platz 59. 43.337 Neuzulassungen), VW Passat (62. 42.195), VW Golf (77. 30.724), BMW X5 (82. 29.151), BMW 5er (96. 23.581) und Mercedes M-Klasse (99. 22.960).

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige