Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

New Stratos

Ferrari nicht an Serienbau interessiert

New Stratos Foto: Brose 55 Bilder

Die geplante Kleinserienfertigung für den New Stratos steht wieder in den Sternen. Nach Angaben des Unternehmens will die italienische Designschmiede Pininfarina den New Stratos nur bauen, wenn Ferrari dafür grünes Licht gibt.

14.07.2011 Holger Wittich

Ferrari-Chef testet New Stratos

Trotz intensiver Gespräche "kann oder will Ferrari der geplanten Kleinserie bedauerlicherweise nicht zustimmen", heißt es auf der Internetseite des Unternehmens. Der Bau weiterer Fahrzeug sei somit nur durch ein Unternehmen möglich, das nicht in wirtschaftlicher Abhängigkeit von Ferrari stehe, so weiter.

Ende 2010 hatte Ferrari-Chef Luca di Montezemolo noch zusammen mit Cheftester Dario Benuzzi den New Stratos persönlich unter die Lupe genommen. Selbst Benuzzi gab noch nach einer Testfahrt Tipps zur Verbesserung des Handlings. Unterdessen gibt es dazu auch von Ferrari ein schriftliches Statement aus Maranello: "Das Projekt wurde uns vor einem Jahr als Einzelstück für den persönlichen Gebrauch von Herrn Stoschek präsentiert. Zu diesem Zeitpunkt haben wir deutlich gemacht, dass wir nicht an einer möglichen Fertigung weiterer Modelle interessiert sind. Daher ist Ferrari in keiner Weise an dem Projekt beteiligt."

40 Interessierte für den New Stratos

Nach eigenen Angaben gibt es derzeit rund 40 Interessierte für einen New Stratos. Dieser wird von einem 4,3-Liter-V8 mit 540 PS befeuert. Der Achtender kommt auf ein maximales Drehmoment von 519 Nm. 1.274 Kilogramm bringt der New Stratos, der auf einem um 20 Zentimeter verkürzten Ferrari 430 Scuderia-Chassis aufbaut, auf die Waage. Das entspricht einem Leistungsgewicht von 2,3 Kilo/PS. Geschaltet wir der New Stratos über ein sequentielles Sechsgang-Schaltgetriebe, das Gangwechsel in 60 Millisekunden erlauben soll.

Derzeit wird wohl bereits nach Produktionsalternativen für den New Stratos gesucht. Dieser würde dann rund 300.000 Euro kosten - zuzüglich der Ausgaben für einen Ferrari F 430 oder F 360.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige