Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

New York

Buick Velite - Offen und herrlich

Foto: GM 11 Bilder

Velite nennt Buick die viersitzige Luxus-Cabrio-Studie auf Basis der heckgetriebenen Opel Insignia-Plattform. Der offene Viersitzer mit Stoffverdeck debütiert auf der New York Auto Show.

06.04.2004

Optisch lehnt sich der Velite mit seinem bootsartigen Heck an die Buick-Modelle der 30er Jahre an. Der lange Vorbau, die kurzen Überhänge und die vorn 20 Zoll und hinten 21 Zoll Durchmesser aufweisenden Leichtmetallräder mit Reifen der Dimension 265/40 tragen ihren Teil zum dynamischen Auftritt des 4,72 Meter langen Zweitürers bei.

Damit nicht nur die Optik Dynamik versprüht, installierten die GM-Techniker unter der Fronthaube einen Biturbo-V6-Motor mit 3,6 Liter Hubraum und einer Leistung von 400 PS. Das maximale Drehmoment von 542 Nm leitet der Twin-Turbo über eine Sechsstufen-Automatik an die Hinterräder weiter, seine Abgase entsorgt er über zwei ovale Auspuffendrohre.

Vor der Hinterachse bietet der Velite vier Personen in einem luxuriösen Ambiente Platz, die bei schlechtem Wetter unter einem elektrohydraulisch betätigten Stoffverdeck Unterschlupf finden. Ob der Velite so in Serie geht, ist ungewiss. Fest steht aber, dass die sogenannte Zeta-Plattform des Velite als Basis für einen neuen großen Buick, einen Opel Omega-Nachfolger (Insignia) und eventuell auch eine neue große Saab-Limosuine (9-6) dienen soll.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden