Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Nissan IDS Concept auf der Tokio Motor Show

Der Selbst-Fahr-Stromer

Nissan IDS Concept Foto: Newspress 45 Bilder

Nissan will auf dem Gebiet des autonomen Fahrens eine weltweite Führungsrolle übernehmen. Wie sich die Japaner das dazu passende Auto vorstellen, zeigt die rein elektrisch angetriebene Studie IDS auf der Tokio Motor Show.

28.10.2015 Uli Baumann

Mit dem elektrischen und autonomen Fahren verfolgt Nissan zwei Ziele: null Emissionen und null Verkehrstote. Der elektrische Antrieb soll die Umwelt schonen, die autonomen Systeme die menschlichen Fehler ausgleichen, die die Ursache für mehr als 90 Prozent aller Autounfälle sind.

10/2015 Tokio Motor Show 2015 Nissan IDS Concept
Nissan IDS Concept: Autonom und elektrisch unterwegs

Nissan IDS Concept mit wandelbarem Innenraum

Weil für Nissan autonomes Fahren nicht gleich langweilige Mobilität ist, passt sich das IDS Concept in seinen Fahreigenschaften – vom Beschleunigen über das Bremsen bis hin zum Kurvenfahren – dem Stil und den Vorlieben des Fahrers an. Übrigens übernimmt das Nissan IDS Concept nicht nur das Fahren selbstständig, sondern auch das kabellose Aufladen und das Einparken; den Parkvorgang kann der Fahrer per Smartphone oder Tablet steuern. Im manuellen Modus hat der Fahrer wiederum die volle Kontrolle, im Hintergrund sorgen die Assistenzsysteme allerdings weiter für Sicherheit.

Auch die Gestaltung des Innenraums verändert sich je nach gewähltem Fahrmodus: Im autonomen Betrieb zieht sich das Lenkrad in die Mitte der Instrumententafel zurück, die Sitze drehen sich leicht nach innen um eine entspanntere Atmosphäre zu schaffen. Im manuellen Fahrmodus richten sich die Sitze nach vorn aus; Lenkrad, Instrumente und ein Head-up Display für die Anzeige von Route und weiteren Fahrinformationen erscheinen. Umgeschaltet zwischen beide Modi wir per Schalter zwischen den Vordersitzen

Beim Nissan IDS Concept dreht sich viel um Kommunikation: Das Fahrzeug kommuniziert mit dem Fahrer und es kommuniziert mit der Umgebung, signalisiert Fußgängern und Fahrradfahrern, dass es sie wahrgenommen hat, und lässt ihnen beim Überqueren der Fahrbahn den Vortritt. Der Antrieb erfolgt elektrisch. Eine weiterentwickelte Aerodynamik und das geringe Gewicht der Karbonfaser-Karosserie sollen zusammen mit der 60-kWh-Batterie für hohe Reichweiten sorgen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden