Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Nissan

Neue Preisrunde

Nissan

Der japanische Autohersteller Nissan hebt zum 1. Mai seine Fahrzeugpreise durchschnittlich um 1,7 Prozent an. Ausgenommen bleiben lediglich der Micra und der Pick-Up sowie die Preise für Sonderausstattungen und Optionspakete.

21.04.2005

Begründet wird die Preisanpassung mit gestiegenen Stahl- und Produktionskosten.

Mit der Preiserhöhung startet die Almera-Baureihe, die durchweg 100 Euro teurer wurde, nun mit 14.290 Euro für den dreitürigen Almera 1.5. Um 150 Euro teurer wurden die Modelle der Almera Tino-Baureihe, die nun bei 20.290 Euro starten.

Unverändert bleiben die Einstiegspreise in die Primera-Reihe. Ab 20.990 Euro steht der viertürige Primera 1.8 in der Liste. Der günstigste Diesel (1.9 dCi) kostet weiter ab 22.590 Euro. Wer sich aber für ein höheres Ausstattungsniveau entscheidet muss satte Aufschläge bezahlen. Die Acenta-Ausstattung kostet durchweg 990 Euro mehr, Tekna gar 1.010 Euro.

Der 350Z glänzt als Coupé und Cabrio mit einem Preisaufschlag von 1.050 Euro und kostet ab Mai ab 34.900 Euro respektive 37.550 Euro.

Wer mit dem SUV Murano liebäugelt muss jetzt ab 43.900 Euro und damit 1.400 Euro mehr investieren. 1.00 Euro teurer werden die Modelle der Patrol-Baureihe (ab 33.990 Euro), nur 500 Euro mehr kosten alle Modelle des Pathfinder (ab 34.400 Euro). Und wer ich für einen X-Trail interessiert, muss mit einem Preisaufschlag von 190 Euro und einem Basispreis von 22.390 Euro rechnen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige