Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Nissan Qashqai in der Kaufberatung

Der ideale Qashqai

Nissan Qashqai, Modellvarianten Foto: Hans-Dieter Seufert 32 Bilder

Nicht nur für Nissan ist der Qashqai ein Erfolgstyp. Er überzeugt als günstige und handliche Alternative zu klassischen Kompaktwagen mit besserem Raumangebot, praktischer Ausstattung und wirtschaftlichen Antrieben. Wir helfen, die passende Modellvariante zu finden.

10.03.2016 Bernd Stegemann Powered by

Ausstattung: Schon die Basis reicht

Bereits die Basisversion Visia hat weit mehr als das Nötigste an Bord. Mit den drei Optionslinien sowie weiteren Extras und Paketen lässt sich der Nissan Qashqai noch komfortabler und sicherer machen.

Der Preis ist heiß: Für nur 19.990 Euro steht der Basis-Qashqai 1.2 DIG-T Visia mit 115 PS in der Liste - weniger als ein viertüriger VW Golf 1.2 TSI mit 110 PS (20.275 Euro). Dabei fallen Garantie (drei Jahre) und Grundausstattung recht großzügig aus, sie enthält neben Klimaanlage, elektrischen Fensterhebern rundum und CD-Radio mit Bluetooth-Handykoppelung auch einen Tempomaten und Zentralverriegelung mit Fernbedienung. In gleicher Ausführung gibt es ebenfalls den Basisdiesel 1.5 dCi mit 110 PS (21.890 Euro), während die beiden stärkeren Motoren erst mit der nächsten Linie Acenta beginnen. Für 3.600 Euro Aufpreis bietet sie nicht nur viele attraktive Extras von 17-Zoll-Alufelgen über Parkpiepser und Klimaautomatik bis hin zu Sitzheizung vorn und Fahrerassistenzpaket, sondern auch weitere Optionen wie stufenloses Automatikgetriebe (1.2 DIG-T und 1.6 dCi), Allradantrieb (nur 1.6 dCi) und Navigationssystem. Letzteres ist beim N-Connecta (plus 2.100 Euro) stets ebenso an Bord wie 18-Zoll-Alufelgen sowie schlüsselloser Zugang und Motorstart. Mit weiteren 2.300 Euro für die Topversion Tekna (Voll-LED-Scheinwerfer, elektrischer Fahrersitz, Teilleder, 19-Zoll-Alus) wird der Nissan Qashqaidann richtig luxuriös.

Kompletten Artikel kaufen
Kaufberatung Nissan Qashqai
auto motor und sport 03/2016
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 6 Seiten)

Fahrerassistenz

Dieses Paket beinhaltet einen Notbrems-, Fernlicht- und Spurhalteassistenten, dazu die Verkehrszeichenerkennung mit Tempolimitanzeige und Warnung, die Einparkhilfe vorn und hinten sowie einen automatisch abblendenden Innenspiegel. Sehr empfehlenswert für Visia (650 Euro), für alle anderen Versionen des Nissan Qashqai serienmäßig.

Sicherheitsschild

Als weiteren Sicherheitsbaustein im Nissan Qashqai gibt es den sogenannten Safety Shield mit Totwinkelassistent, Erkennung von Fahrermüdigkeit und Personen im Umfeld sowie einen aktiven Einparkassistenten mit automatischer Rangierfunktion. Für 700 Euro zu haben, allerdings nur in Verbindung mit der Topversion Tekna.

Connectivity/Navigation

Zum günstigen Infotainment-Paket (1.000 Euro für Acenta) des Nissan Qashqai gehören Touchscreen-Navigation, Digitalradio, Rückfahrkamera und Surround View aus der Vogelperspektive zum Rangieren, dazu Freisprecheinrichtung, AUX-/USB-Anschlüsse und Google-Dienste. Nicht für die Basisversion Visia, bei N-Connecta und Tekna Serie.

Antrieb: nur 15 Prozent Allradanteil

Frontantrieb und Benziner sind die klaren Favoriten der Qashqai-Käufer, weil sie alle normalen Anforderungen erfüllen. Als einziger Allradler ist der 1.6 dCi 4x4 trotzdem eine reizvolle Alternative.

Dass die meisten SUV nicht für Wüsten und Wadis, sondern für den Großstadtdschungel gekauft werden, zeigt schon die Wahl des passenden Antriebs: Ein gutes Drittel der Nissan Qashqai Kunden begnügt sich bei uns mit dem Basisbenziner, der es dank Direkteinspritzung und Turboaufladung immerhin auf 115 PS und 190 Nm Drehmoment bringt. Obwohl der 1.2 DIG-T kein Ausbund an Temperament und Durchzug ist, verdient sich der kultivierte Vierzylinder eine Empfehlung als wirtschaftliche Vernunftmotorisierung. Die 2.200 Euro Zuschlag für den 1,6-Liter mit 163 PS bei gleicher Ausstattung lohnen sich da wohl nur für Vielfahrer, die gerne mit mehr Kraftreserven und öfter mal mit viel Zuladung (rund 500 kg) unterwegs sind.

Ähnliches gilt für die beiden Dieselmotoren (110 und 130 PS), deren Verbrauchsvorteil schnell die höheren Kosten bei Anschaffung und Unterhalt kompensiert. Mit dem allein für den 1.6 dCi lieferbaren Allradantrieb steigt der Preis zwar auf mindestens 29.590 Euro, doch damit gewinnt der Nissan Qashqai spürbar an Traktion, Stabilität und Vielseitigkeit. Allerdings wird das stufenlose CVT-Getriebe nur für die vorderradgetriebenen Modelle 1.2 DIG-T und 1.6 dCi und nicht mit der Basisausstattung Visia angeboten.

Kosten: günstige Finanzierung

Aktuell gibt es einen neuen Nissan Qashqai bereits ab 99 Euro pro Monat, und Barzahler können mit attraktiven Nachlässen rechnen. Die sparsamen Diesel lohnen sich schon für Wenigfahrer.

Bis zum 31. März offeriert Nissan den Qashqai zu Sonderkonditionen: Null-Prozent-Finanzierung mit einer monatlichen Rate ab 99 Euro, Preisnachlass auf alle Ausstattungen von mindestens 1.500 Euro sowie eine kostenlose Anschlussgarantie von einem Jahr für loyale Kunden. Bei der Anschaffung liegen die Zinssätze und Monatsraten für einen klassischen Kredit zwar deutlich höher, doch nach drei Jahren gehört der Nissan Qashqai dem Kunden. Mit der Zielfinanzierung kann er es am Ende der Laufzeit für eine Schlussrate von 12.149 Euro erwerben, während es beim Leasing nach Ablauf des Vertrags der Bank gehört.

Ungewöhnlich: Niedrige Verbräuche und Spritpreise machen den kleinen Diesel schon ab 10.000 km pro Jahr wirtschaftlicher als den Basisbenziner, der 1.6 dCi ist im Unterhalt gar stets günstiger als der 1.6 DIG-T.

Abenteuer mit Augenmaß

Der Nissan Qashqai zeigt, warum kleine SUV immer beliebter werden: viel Platz auf bescheidener Grundfläche, bequemer Einstieg sowie ein Hauch von Freiheit und Abenteuer, aber kaum teurer, schwerer und durstiger als ein normaler Kompakter. Unser Tipp: All das bietet bereits der 1.2-Basisbenziner mit vernünftiger Grundausstattung und dem empfehlenswerten Fahrerassistenzpaket. Auch die 3.600 Euro teurere Acenta-Version des Nissan Qashqai lohnt sich, zumal sie die Voraussetzung für Automatik, stärkere Motoren und weitere sinnvolle Extras ist. Besonders Vielfahrer sind mit dem kräftigen, sparsamen 1.6 dCi gut bedient, der als Einziger auch mit Allradantrieb geliefert wird.

Anzeige
11/2013, Nissan Qashqai 2013. Nissan Qashqai ab 159 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Nissan Qashqai Nissan Bei Kauf bis zu 27,75% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote