Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Nissan/Renault

Vertiefte Kooperation soll sparen helfen

Foto: dpa

Die Autobauer Renault und Nissan verstärken in der Krise ihre Zusammenarbeit. Durch einen weitreichenden Ausbau der bereits bestehenden Allianz wolle man in diesem Jahr 1,5 Milliarden
Euro einsparen, teilten die Unternehmen am Freitag (29.5.) in Paris mit.

29.05.2009

Synergieeffekte sollten unter anderem in den Bereichen Produktion und Logistik (363 Millionen Euro) sowie Motorenbau (289 Millionen Euro) erzielt werden.

Gemeinsame Motoren, gegenseitige Fertigung

Nissan-Werke werden künftig noch mehr Renault-Modelle bauen und Renault-Werke andersherum Nissan-Modelle. Zudem solle es künftig eine gemeinsame Motorenfamilie geben und nicht mehr nur einen Austausch der Triebwerke.

"Die Suche nach Synergien ist keine Option mehr, sie ist zwingend erforderlich", erklärte der Chef des französisch-japanischen Doppelkonzerns, Carlos Ghosn. Deswegen sei auch eine neue Expertengruppe gegründet worden. Sie soll die Suche nach weiteren möglichen Einsparmöglichkeiten vom 1. Juni an vorantreiben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden