Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Nissan Resonance Concept auf der Detroit Motor Show

Leichtfüßiger Crossover

Nissan Resonance Concept Detroit 2013 Foto: Nissan 11 Bilder

Mit einem frischen Designansatz im Auftritt und einem Hybridantrieb unter dem Blechkleid feiert die Crossover-Studie Nissan Resonance auf der Detroit Auto Show ihre Weltpremiere.

16.01.2013 Uli Baumann

Mit dem Nissan Resonance Concept liefern die Japaner einen weiteren Ansatz zum Thema Crossover und geben einen Ausblick auf den kommenden Murano. Fließende Linien und ein leichtfüßiger Auftritt sollen das Konzept charakterisieren. Die Front wird von einem verchromten Grill und L-förmigen Scheinwerfern geprägt. Aus den Sicken in der Motorhaube erwachsen die Außenspiegel. Die Kotflügelkanten ziehen sich als Lichtkante bis ins Heck. Eine sichtbare D-Säule gibt es nicht, auch die Dachbögen enden scheinbar schwebend. Dafür ziehen sich die seitlichen Glasflächen bis in die Heckscheibe und die Rückleuchten. Ganz aus Glas geformt wurde auch der mittlere Dachteil. Das Heck wird von einem großen Diffusorelement bestimmt, das die Seitenschwellerapplikationen zitiert.

Nissan Resonance mit Hybridantrieb

Der Innenraum macht auf VIP-Lounge und trägt verschwenderisch Leder und Holz und hüllt sich zudem in ein spezielles Ambientelicht. Fließende Elemente prägen die Türtafeln und die Mittelkonsole.

Der Hybrid-Antriebsstrang des Nissan Resonance setzt auf einen starken Elektromotor und eine Lithium-Ionen-Batterie in Verbindung mit einem kleinen Vierzylinder-Verbrennungsmotor. Die Fahrstufen gibt ein CVT-Getriebe vor.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige