Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Nissan Sentra Nismo

190 PS für die Kompakt-Limousine

Nissan Sentra Nismo Foto: Newspress 19 Bilder

Nissan hat auf der L.A. Autoshow die Nismo-Variante des Sentra enthüllt. Im Nismo-Trimm trägt die Kompaktlimousine viel Spoilerwerk und einen 190 PS starken Turbomotor.

16.11.2016 Uli Baumann 1 Kommentar Powered by

Eigentlich ist der Nissan Sentra eher eine biedere Kompaktlimousine für den US-Markt. Jetzt hat die Tuningwelle des Nissan-Haustuners Nismo aber auch den Sentra erfasst. Zur L.A. Autoshow wurde aus dem Sentra der Sentra Nismo mit sportlichem Anspruch.

Sentra im scharfen Nismo-Look

Das Herzstück des Nissan Sentra Nismo ist ein 1,6-Liter-Turbobenziner mit 190 PS und 240 Nm. Geschaltet wird wahlweise manuell durch 6 Gänge oder mit einem sportlich abgestimmten CVT-Getriebe. So oder so fließt das Antriebsmoment ausschließlich an die Vorderräder.

Optisch hebt sich der Nissan Sentra Nismo von seinen zivilen Brüdern durch eine neue Frontschürze mit integrierten LED-Tagfahrleuchten und einen Heckspoiler auf dem Kofferraumdeckel ab. Beide zusammen sollen den Auftrieb um 30 % reduzieren ohne den Luftwiderstand in die Höhe zu treiben. Neu gezeichnet wurden auch die Seitenschwellerverkleidungen sowie die Heckschürze mit integriertem Diffusor. Die Außenspiegel tragen rote Streifen, die Karosserie wurde tiefergelegt, die Radhäuser füllen 18-Zoll-Felgen mit 215/45er Reifen. Dazu gibt es einen abgedunkelten Kühlergrill und diverse Nismo-Badges.

Im Innenraum finden sich Sportsitze mit rot-schwarzen Bezügen, ein Leder/Alcantara-Sportlenkrad mit roter 12-Uhr-Markierung, rote Applikationen, speziell gezeichnete Instrumente, ein rot eingefasster Start-Stopp-Button sowie Nismo-Fußmatten wieder.

Gebaut wird der Sentra in Mexiko, der Nismo-Motor wird aus Japan zugeliefert. In den US-Handel soll der Sentra Nismo im Frühjahr 2017 kommen.

Neuester Kommentar

Nun ja, vielleicht lässt der gute Mr. Trump ja gar keine Autos mehr rein, die in Mexiko von Drogenhändlern und Vergewaltigern gebaut wurden.

did 16. November 2016, 17:00 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige